SEW-Eurodrive auf der SPS IPC Drives 2017

Automatisierungstechnik in neuer Generation

Smart Automation for a Smart Factory: Unter diesem Motto präsentiert SEW-Eurodrive seine Produkte, Lösungen und Services auf der diesjährigen SPS IPC Drives. Dazu gehören die hocheffizienten Elektronikmotoren der DRC-Familie, das kompakte und effiziente mechatronische Antriebssystem Movigear, oder der modulare Automatisierungsbaukasten Movi-C.
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG

Das Ausstellungsspektrum von SEW-Eurodrive reicht hin bis zur mobilen Fördertechnik und smarten Services. Das Leistungsspektrum des Unternehmens wird an einem entsprechenden Messemodell aufgeführt: Zwei stationäre Produktionseinheiten sind hier mit mobilen Logistikassistenten verbunden und veranschaulichen eine durchgängige Mensch/Technik-Kooperation.

Modularer Automatisierungsbaukasten

Mit dem Movi-C-Baukasten läutet SEW-Eurodrive die dritte Generation seiner Automatisierungstechnik ein. Das modulare System umfasst die vier Bausteine Engineeringsoftware, Steuerungen, Umrichter und Antriebstechnik und bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten für die moderne Maschinenautomation. Die Komponenten des Automatisierungsbaukastens umfassen das Mehrachsantriebssystem Movidrive modular, die Steuerungen Movi-C Controller Power, die flexible Software Movirun, den Softwarebaukasten Movikit MultiMotion Camming sowie die Engineering-Plattform Movisuite.

Zusammenspiel von Motor und Getriebe

Der hocheffiziente DRC-Elektromotor in Wirkungsgradklasse IE4 ist auf das Zusammenspiel mit den kompakten, modularen und energieeffizienten mechatronischen System Movigear ausgelegt. Mit Profinet-, Ethernet/IP oder Powerlink-Schnittstellen lassen sich so smarte Antriebslösungen realisieren. Die mobilen Assistenzsysteme vernetzen Produktions- und Montageprozesse. Die smarten Logistikassistenten navigieren nicht nur frei im Raum und verbinden stationäre Produktionseinheiten, sondern veranschaulichen die durchdachte Zusammenarbeit und Interaktion von Mensch und Maschine. Serviceleistungen über den Lebenszyklus der Anlage hinweg runden das Angebot ab. Von der Orientierungsphase bis zur Nutzung und Modernisierung will SEW auf Basis seines skalierbaren Dienstleistungsportfolios zum jeweiligen Zeitpunkt die jeweils passenden Leistungen anbieten.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bihler hat den 
Bogen raus

Bihler hat den Bogen raus

Der Hersteller von Stanzbiegemaschinen Bihler hat mit dem BM-HP 3000 ein neues Servo-Produktionssystem für die Massenherstellung von Spulensegmenten entwickelt. Die getaktete Anlage bietet durch schnellere Bearbeitungsprozesse und leistungsfähige Automatisierungstechnik deutlich kürzere Taktzeiten als bisher eingesetzte konventionelle Maschinenlösungen. Sie produziert die Kupferbiegeteile durch automatische Variantenwechsel bei kurzen Taktzeiten besonders effizient. Bei der Automatisierungs- und Antriebstechnik setzt Bihler fast ausschließlich auf Lösungen von B&R.

mehr lesen
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Bild: SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Gerüstet für 1.200.000 Geräte

Gerüstet für 1.200.000 Geräte

SEW-Eurodrive ist vor allem für seine Antriebstechnik bekannt. Wie weit das Selbstverständnis darüber hinaus in Richtung Automatisierung reicht, das machte Dr. Hans Krattenmacher im SPS-MAGAZIN 4/2024 klar. Der anschließende Rundgang durch das Elektronikwerk in Bruchsal zeigte, dass das Unternehmen nicht nur bei den Produkten, sondern auch auf Seite der Fertigungsmethoden zukunftsfähig aufgestellt ist.

mehr lesen
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Antriebselektronik nach Maß

Antriebselektronik nach Maß

Bei Sieb & Meyer fährt man zweigleisig: Einerseits ist man schon seit Jahrzehnten auf den Markt der Leiterplattenfertigung ausgerichtet. Andererseits bedient das Unternehmen verschiedene Antriebsanwendungen mit Elektronik nach Maß. „Es gibt kaum einen Sonderwunsch, den wir dabei nicht erfüllen“, betont Vorstandsmitglied Torsten Blankenburg. Dennoch sei auch hier die Fokussierung immens wichtig. „Wir bleiben in Bereichen, in denen wir uns auskennen. Und bei Applikationen im Hochgeschwindigkeitsbereich.“

mehr lesen