AS-i-Motormodule für den Einsatz im Kabelkanal

AS-i Motormodul BW3278 von Bihl+Wiedemann für den Einsatz im Kabelkanal (re.) mit integriertem Passivverteiler (li.)
AS-i Motormodul BW3278 von Bihl+Wiedemann für den Einsatz im Kabelkanal (re.) mit integriertem Passivverteiler (li.)Bild: Bihl+Wiedemann GmbH

Neu im Sortiment bei Bihl+Wiedemann sind die beiden AS-i-Motormodule BW3278 und BW3290. Deren Gehäuse bietet eine besonders flache Bauform von 90x60x18mm, die auch eine Unterbringung in Kurven von Förderstrecken ermöglicht. Damit eignen sich die Geräte für vielfältige Montagesituationen in den Kabelkanälen von Fördersegmenten, Pufferstrecken und anderen Materialflussapplikationen. Die Motormodule, an die je zwei 24V-Rollenantriebe von Itoh Denki bzw. Interroll oder Rulmeca angeschlossen werden können, verfügen jeweils über einen gemischten Ein- und Ausgangs-Slave und einen integrierten Passivverteiler. Die Eingänge werden aus AS-i versorgt, die Ausgänge aus 24V Hilfsenergie. Die Drehinformationen werden über einen AS-i-AB-Slave übertragen und die entsprechende Geschwindigkeit über AS-i Parameter definiert. Der Anschluss an AS-i und AUX erfolgt über Profilkabel.

Bihl+Wiedemann GmbH
http://www.bihl-wiedemann.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Bild: Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG
Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Smart Farming: Mit dem Roboter aufs Feld

Wie und vor allem wer kann die Nahrungsproduktion auch in Zukunft effizient umsetzen? Um diese Herausforderungen meistern zu können, braucht der Mensch Unterstützung. Die moderne Automatisierungs- und Antriebstechnik haben das Potential, die Effizienz in der Landwirtschaft erheblich zu steigern. Faulhaber bietet für den Smart-Farming-Bereich bereits ein breites Spektrum passender Antriebe.

mehr lesen
Bild: Thomson Industries Inc.
Bild: Thomson Industries Inc.
Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Alternative zu Hydraulik- oder Pneumatikzylindern

Elektrische Linearaktoren heben die Materialhandhabung auf ein neues Niveau. Angesichts der digitalen Transformation, die das Potenzial der Automatisierung auf mehr Achsen ausdehnt, sowie elektrischen Linearaktoren, die immer höhere Lasten bewegen, stellen immer mehr Entwickler von Systemen für den Materialfluss hydraulische und pneumatische Antriebssteuerungen auf elektrische um, insbesondere bei neuen Projekten. Entsprechend reagieren die Anbieter von Linearaktoren mit Innovationen, um die Möglichkeiten der automatisierten Materialhandhabung in Bezug auf Lastmanagement, Dimensionierung, Intelligenz, Langlebigkeit, Energieeffizienz, Sicherheit und Ergonomie zu erweitern.

mehr lesen