Rockwell Automation erwartet 6,4Mrd.US$ Umsatz

Rockwell Automation hat kürzlich die Umsatzzahlen für das 3. Quartal 2015 bekannt gegeben. Das Unternehmen erzielte in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von rund 1,58Mrd.US$ und damit 4,5% weniger als im Vorjahreszeitraum (Q3 2014: 1,65Mrd.US$). Das organische Wachstum stieg um 2,2%. Im Geschäftsbereich Archtitecture & Software erzielte Rockwell Automation im 3. Quartal einen Umsatz von 683,5Mio.US$, das sind -4,4% im Vergleich zum Vorjahresquartal (715,2MioUS$). Die Sparte Control Products & Solutions erzielte im Berichtszeitraum einen Umsatz von 891,7Mio.US$. Auch hier wurde gegenüber dem Vorjahresquartal ein Umsatzrückgang um 4,6% verzeichnet (Q3 2014: 934,3Mio.US$). CEO und Vorsitzender Keith D. Nosbusch (Bild) zeigt sich dennoch zufrieden mit den Quartalsleistungen. Das Unternehmen habe trotz eines niedrigen Wachstumsumfeldes und schwieriger Marktbedingungen ein solides Gewinnwachstum erzielen können. Nosbusch ergänzt jedoch, dass das Unternehmen angesichts des zögerlichen Wachstums der Industrieproduktion die Erwartungen des ganzjährigen organischen Wachstum nach unten korrigiert. Rockwell Automation erwartet für das aktuelle Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 6,4Mrd.US$ und ein bereinigtes EPS von 6,55Mrd.US$.

Rockwell Automation GmbH
http://www.rockwellautomation.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen