Remote-Service-Plattform unterstützt USB-Geräte

Anlässlich der Hannover Messe 2016 stellt MB Connect Line den neuen Dienst USB-over-IP vor. Die neuen Funktionen ermöglichen den Fernzugriff auf USB-Geräte über die Remote-Service-Plattform mbConnect24 V2.1. Damit lassen sich Geräte mit USB-Schnittstelle in durchgängige Lösungen zur Datenerfassung, Überwachung und Fernwartung einbinden, darunter Steuerungen, Sensoren, Regler oder Kameras. Die Komponenten lassen sich mit dem USB-Port des Industrierouters mbNET.mini verbinden. USB-over-IP erfüllt die selben hohen Sicherheitsstandards wie direkte IP-Verbindungen. Die Übertragung der Daten erfolgt verschlüsselt über gesicherte Verbindungen. Die Verschlüsselung wird anhand des Sicherheitsprotokolls TLS (SSL) durchgeführt. Zugriff haben nur Anwender, die auf der zentralen Plattform die entsprechenden Rechte erhalten haben. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Der Anwender muss neben Benutzername und Passwort noch eine PIN eingeben, die er über sein Mobiltelefon erhält. Anschließend sieht er das USB-Gerät auf seinem Rechner, als wäre es direkt angeschlossen.

MB Connect Line GmbH
http://www.mbconnectline.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen