Jumo verzeichnet Wachstum trotz schwierigem Marktumfeld

Die Fuldaer Jumo-Unternehmensgruppe kann auf ein insgesamt befriedigendes Geschäftsjahr 2014 zurückblicken. Trotz großer Unsicherheiten auf den internationalen Märkten stieg der konsolidierte Umsatz um 2,3%. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs um rund 4%. \“Das letzte Geschäftsjahr hat uns vor große Herausforderungen gestellt. Trotzdem konnten wir unseren Umsatz von 216 Millionen Euro im Jahr 2014 auf 221 Millionen Euro steigern. Seit 2010 ist unser Umsatz damit um 30% gewachsen\“, erläutert Bernhard Juchheim, geschäftsführender Gesellschafter der Jumo-Unternehmensgruppe. Jumo Deutschland konnte den Vorjahresumsatz um 1,2% auf 163 Millionen Euro steigern, das Wachstum der Tochtergesellschaften betrug 6,3%. Die Exportquote des Unternehmens blieb stabil bei 54%. Das sind rund 2% mehr als der Branchendurchschnitt in Deutschland. \“Wir entwickeln am Standort Fulda High-Tech-Produkte, die weltweit erfolgreich sind. Gleichzeitig erschließen wir aus eigener Kraft immer neue Wachstumsmärkte der Zukunft\“, bestätigt Michael Juchheim, der mit seinem Vater als geschäftsführender Gesellschafter das Unternehmen lenkt. Dank der soliden finanziellen Lage und der guten Liquidität konnten in Deutschland 2014 Investitionen in Höhe von 9,2 Millionen Euro getätigt werden, 1,9 Millionen entfielen davon auf Gebäude. Mehr als 600.000 Euro wurden allein in eine neue Photovoltaikanlage investiert, weitere 900.000 Euro in technische Ausstattungen wie eine Fräsmaschine oder in einen neuen Hämmerautomaten. \“Die zunehmende Automatisierung erhält unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit\“, bekräftigt Michael Juchheim. Die Jumo-Unternehmensgruppe beschäftigte Ende 2014 weltweit 2.225 Mitarbeiter, das waren 4% oder 85 mehr als im Vorjahr. \“Wir wachsen an allen Standorten, wobei natürlich in Deutschland und China die höchsten Zuwachsraten zu verzeichnen sind\“, betont Bernhard Juchheim. Das deutsche Bruttoinlandsprodukt ist nach letzten Prognosen im Jahr 2014 um etwa 1,5% gewachsen. Die Prognosen für das Jahr 2015 sind aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheiten sehr verhalten und bewegen sich zwischen 1,1 und 2%. Die deutsche Elektroindustrie rechnet mit einer Umsatzsteigerung von 1,5%. Die Jumo-Unternehmensgruppe hat sich klar zu einem überdurchschnittlichen Wachstum bekannt und plant im Jahr 2015 eine Umsatzsteigerung von 6% auf 235 Millionen Euro.

JUMO GmbH & Co. KG
http://www.jumo.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge