Informationssicherheit: Aus dem Erfahrungsschatz des Verfassungschutzes

Beim Thema Daten- und Zugriffssicherheit kommt der richtigen Technik eine große Bedeutung zu. Aber sie ist nicht alles: Es bedarf auch einer effektiven Sicherheitsstrategie und dem Wissen über digitale Angreifer und deren Absichten. Denn der Anteil jugendlicher Hacker, die sich die Zeit vertreiben oder auf Anerkennung aus sind, geht zurück. Immer öfter stecken hinter den Attacken kriminelle Energie oder Wirtschaftsinteressen. Gerade in mittelständischen Unternehmen wird schnell übersehen, welche Konsequenzen ein Spionageangriff mit sich bringen kann. Martin Kreuzer vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz berät tagtäglich Wirtschaftsunternehmen in den Bereichen Know-how-Schutz und Informationssicherheit. Im Rahmen seines Vortrags auf dem Forum Maschinenkommunikation stellt er anhand von Fallbeispielen die Methoden der Angreifer vor und geht auf folgende Fragen ein: \’Welche Voraussetzungen sind neben der Technik für ein hohes Maß an Sicherheit erforderlich? Welche Daten sind überhaupt schützenswert? Und wie sorgt man für entsprechende Aufmerksamkeit bei den eigenen Mitarbeitern?\‘

Sercos International e.V.
http://www.sps-magazin.de/clickstatistik/scarclick.php?scl_jumpto=9582

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Anzeige

Anzeige

Anzeige