Seit April

Neuer CFO bei Baumüller

Jürgen Linhard ist der neue CFO der Baumüller Gruppe
Jürgen Linhard ist der neue CFO der Baumüller GruppeBild: Baumüller Nürnberg GmbH

Seit April ist Jürgen Linhard neuer kaufmännischer Geschäftsführer bei Baumüller Nürnberg und Chief Financial Officer der Baumüller Gruppe. Linhard war zuvor u.a. bei Leoni, der Diehl Gruppe und der R. Stahl Schaltgeräte GmbH tätig. Er folgt in seiner neuen Position auf Hartmut Bärtl.

„Wir bedanken uns bei Herrn Bärtl für seine langjährige Tätigkeit in der Baumüller Gruppe und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Mit Jürgen Linhard haben wir einen erfahrenen Geschäftsführer und CFO aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau sowie aus der Automobilzulieferindustrie an Bord. Gemeinsam mit Herrn Linhard werden wir die erfolgreiche Entwicklung unserer Unternehmensgruppe weiter vorantreiben. Wir wünschen Ihm viel Erfolg.“ so Andreas Baumüller, geschäftsführender Gesellschafter der Baumüller Gruppe.

Die Geschäftsführung der Baumüller Nürnberg GmbH besteht zukünftig aus Andreas Baumüller (CEO), Jürgen Linhard (CFO) und Dr. Michael Wengler (COO).

Baumüller Nürnberg GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Bild: Hans Turck GmbH & Co. KG
Induktive 12W-Koppler von Turck

Induktive 12W-Koppler von Turck

In der Titelstory des SPS-MAGAZINs 6/2014 stellte Turck induktive Koppler für die berührungslose Energie- und Datenübertragung vor, bestehend aus einem Primärteil auf der Steuerungsseite und einem Sekundärteil auf der Sensor/Aktor-Seite. Mit einer Übertragung von bis zu acht PNP-Schaltsignalen, 500mA starken Ströme und 12W Leistung war die Lösung z.B. auf die Anbindung von Lichtvorhängen, Piezoventilen oder kleinere Ventilinseln ausgerichtet. Zehn Jahre später hat die Redaktion bei Turck nachgehakt, was aus den Kopplern geworden ist.

mehr lesen

Ausländische EM-Touristen bringen 0,1% zusätzliche Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 dürfte Deutschland eine zusätzliche Milliarde Euro durch ausländische Touristen einbringen. Das entspricht etwa 0,1% der Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal des Jahres. Das geht aus der aktuellen ifo-Konjunktur-Prognose hervor, die in der kommenden Woche veröffentlicht wird. „Der Effekt ist jedoch nur kurzlebig, sodass die Dienstleistungsexporte durch heimkehrende Touristen nach Ende der EM im dritten Quartal wieder sinken und unter dem Strich gleichbleiben dürften“, sagt ifo-Forscher Gerome Wolf.

mehr lesen