Haptisches User Interface für erleichterte Bedienung

Wenn man die Maschine fühlen kann

HMI-Tool-Anbieter Candera, Next System als Experte für haptische Hardwarelösungen und Data Modul, ein Partner für Displaytechnik, haben gemeinsam eine HMI-Lösung mit Touch-Feedback entwickelt. Einsatzbereiche finden sich in Industrie, Nautik oder Medizin. Ein haptisches Pin-Pad kann dabei insbesondere Personen mit Sehbeeinträchtigung unterstützen.
 Das haptische Multi-Screen-HMI von Candera, Next System und Data Modul unterstützt intuitive Touch-Gesten in zahlreichen 
Anwendungsbereichen.
Das haptische Multi-Screen-HMI von Candera, Next System und Data Modul unterstützt intuitive Touch-Gesten in zahlreichen Anwendungsbereichen.Bild: Candera GmbH

Mehreren Studien über die Hierarchie der menschlichen Sinne zufolge wird der Tastsinn oft als eine der wichtigsten Wahrnehmungen genannt- gleich nach visuellen und akustischen Impulsen. Es kann also kaum überraschen, dass nicht nur unsere physische, sondern auch die virtuelle Welt durch zusätzliche Berührungsimpulse maßgeblich profitieren kann. Die Integration von Haptik und Touch-Feedback-Technik in Displays und Touchscreens ist dabei kein Zukunftstrend mehr, sie hat bereits Einzug in viele Anwendungsbereiche wie Smartphones, Automotive, Industrie oder Medizintechnik gehalten und verwandelt Standard-UI-Lösungen in intuitive und fast schon lebendige HMI-Erlebnisse. Basierend auf diesen Erkenntnissen und mit gebündeltem Know-How aus den Bereich HMI-Entwicklung, Haptik und Display-Technik haben Candera, Next System und Data Modul eine UI-Lösung mit intuitivem Touch-Feedback geschaffen, die dem Anwender ein Benutzererlebnis der neuesten Generation ermöglicht.

 Auch in Baumaschinen: Haptische Displays mit taktiler Rückmeldung ermöglichen es den Nutzern, Auge und Display zu entkoppeln und das Display blind zu benutzen.
Auch in Baumaschinen: Haptische Displays mit taktiler Rückmeldung ermöglichen es den Nutzern, Auge und Display zu entkoppeln und das Display blind zu benutzen.Bild: Candera GmbH

Erste Muster verfügbar

Da intuitives Touch-Feedback bereits vom Smartphone bis zum Automobil im Einsatz ist, war es ein Anliegen der Projektpartner, verschiedenste Anwendungsbereiche aus Industrie, Medizin, Nautik und weitere als Muster zu präsentieren. Umgesetzt wurden deshalb bislang unter anderem eine innovative 2D/3D-Bagger-Benutzeroberfläche, ein modernes nautisches Interface, eine Ultraschallsteuereinheit sowie ein interaktiver Geldautomat. An letzterem wird gezeigt, wie ein HMI mit haptischem Pin-Pad insbesondere Personen mit Sehbeeinträchtigungen unterstützen kann. Aufgrund der haptischen und akustischen Reize ist es möglich, erfolgreich mit dem Gerät zu interagieren und den gewünschten Pin-Eingabe-Prozess durchführen. Doch auch für normale Nutzer ist die taktile Rückmeldung in vielen Situationen sehr hilfreich, weil eine erfolgreiche Eingabe auf einem ansonsten glatten Touch-Display so auch ohne visuelle Kontrolle bestätigt werden kann, wodurch der Nutzer seine Augen zum Beispiel auf dem Prozess halten kann, während er das HMI bedient.

Schnelle Umsetzung durch automatisierte Workflows

Candera aus Linz in Österreich ist als HMI-Tool-Anbieter Entwicklungspartner für Automobil- und Industriekunden weltweit. Die Aktivitäten von Candera basieren auf engem Kundenkontakt und Fokus auf individuellen Kundenbedürfnissen. Die oben genannten Use Cases wurden mit Canderas HMI-Designtool CGI Studio erstellt, einer intuitiven und benutzerfreundlichen GUI-Design-Software. Aufgrund der leistungsstarken Render-Engine des Tools zeichnen sich die einzelnen Szenen nicht nur durch gute Grafiken aus, sondern beinhalten auch komplexe 3D-Elemente und zahlreiche Animationen. Die automatisierten Workflows von CGI Studio, die integrierten State Machines, aber insbesondere Canderas Smart Photoshop Importer haben dazu beigetragen, die Flut von Bildern und Animationen, die mit diesen zahlreichen Szenen verknüpft sind, schnell in voll funktionsfähige HMIs zu verwandeln. Das gemeinsame Projekt konnte somit innerhalb nur weniger Wochen umgesetzt werden.

Hardware mit haptischem Feedback

Die Hardwaretechnik von Next System war dem entsprechend die passende Ergänzung zum HMI-Tool von Candera. Als Pionier im Bereich Haptik war das Ziel des Herstellers, einen modernen Demonstrator für haptische Anwendungen in verschiedenen Bereichen zu entwickeln. Das User Interface verfügt somit über zwei 10,1″-Touchscreens mit haptischem Feedback-Support basierend auf elektrostatischer und Piezo-Technik. Beide Bildschirme arbeiten außerdem mit Force-Sense (Kraftmessung für gezieltes und sicheres Auslösen auf dem User Interface), um eine qualitativ hochwertige Benutzererfahrung zu gewährleisten. Die integrierte haptische Touch-Technik kann auf nahezu alle touchsensiblen Anwendungen maßgeschneidert werden. „Mit Candera als langjährigem Experten im Bereich HMI-Design hat Next System den passenden Partner gefunden, um dieses komplexe Projekt in sehr kurzer Zeit zu realisieren“, meint Michael Nussbaumer, Produktmanager bei Next System. „Die einzelnen Screens und Funktionen wurden sehr schnell realisiert und in die Target Hardware integriert. Diese effiziente Zusammenarbeit ermöglichte eine schnelle und kostengünstige Ausführung des Gesamtprojekts.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Bernstein AG
Bild: Bernstein AG
Ergonomisch 
anpassbar

Ergonomisch anpassbar

Der Heiztechnik-Anbieter Stiebel Eltron plant, die Zahl der Arbeitsplätze in der Wärmepumpenfertigung in seinem Stammwerk Holzminden in den nächsten Jahren auf rund 1.200 Stellen ausbauen. Die Produktionsfläche für Wärmepumpen-Heizungen soll auf eine Größe von vier Fußballfeldern erweitert werden. Das Unternehmen reagiert damit auf den Wandel hin zum klimafreundlichen Heizen von Ein- und Mehrfamilienhäusern. Für die neuen Fertigungslinien kommen die Bedienplätze CS4000next von Bernstein zum Einsatz.

mehr lesen
Bild: Krieg Industriegeräte GmbH & Co. KG
Bild: Krieg Industriegeräte GmbH & Co. KG
So assistiert der Schlaue Klaus dem Werker im Arbeitsprozess

So assistiert der Schlaue Klaus dem Werker im Arbeitsprozess

Die Digitalisierung kommt immer mehr auch beim Werker an. Nun zeigt ein kognitives und kamerabasiertes Assistenzsystem, wie die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine gelingen kann. Ob Warenein- und -ausgang oder Kommissionierung, ob Montage/Demontage oder Endkontrolle: Der Schlaue Klaus unterstützt manuelle Arbeitsprozesse. In Kombination mit einem ergonomischen Arbeitsplatz werden so Produktivität, Effizienz und Flexibilität gesteigert.

mehr lesen
Bild: ©Erin Bloodgood/Rockwell Automation GmbH
Bild: ©Erin Bloodgood/Rockwell Automation GmbH
Automatisiert melken

Automatisiert melken

Der US-amerikanische Molkereibetrieb Idaho Jersey Girls Dairy wollte den Einsatz von Chemikalien zur Reinigung und Desinfektion der Anlagen reduzieren, um die Umwelt weniger zu belasten und – da sie den größten
Einzelkostenfaktor für die Molkerei darstellen – Kosten zu reduzieren. Realisiert werden konnte die Vision eines integrierten Melkbetriebs mithilfe des durchgängigen Automatisierungsportfolios von Rockwell Automation.

mehr lesen
Bild: Rose Systemtechnik
Bild: Rose Systemtechnik
Mit Panel-PCs den Fertigungsprozess im Überblick behalten

Mit Panel-PCs den Fertigungsprozess im Überblick behalten

In Zeiten hoher Energie- und Rohstoffpreise gibt es für viele Unternehmen nur eine Möglichkeit, um wettbewerbsfähig zu bleiben: Sie müssen ihre Effizienz steigern. MES-Systeme schaffen die Voraussetzungen dafür, denn sie sammeln eine Vielzahl von Informationen und decken so ungenutztes Potenzial auf. Panel-PCs von Rose Systemtechnik bilden eine passende Basis für die Programme.

mehr lesen