Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Dezentrale Bedieneinheiten
Kundenspezifisch bestückt – anschlussfertig geliefert
Wo die Steuerung von Maschinen, Automatisierungstechnik oder anderen motorgetriebenen Anwendungen ein gleichzeitiges Bedienen und Beobachten erfordert, werden handliche Bedieneinheiten für zentrale Funktionen benötigt. Mit der neuen Plug&Play-Box steht dafür jetzt ein kompaktes und robustes Bediengerät zur Verfügung, das vielfältige kundenspezifische Optionen erlaubt. Es wird als anschlussfertige, komplett bestückte Einheit im pulverbeschichteten Aluminium-Druckgussgehäuse geliefert.
Je nach Einsatzzweck konfektioniert EVG die Plug&Play-Box in unterschiedlichen Abmessungen und integriert bis zu zehn frei wählbare Bedienelemente.
Je nach Einsatzzweck konfektioniert EVG die Plug&Play-Box in unterschiedlichen Abmessungen und integriert bis zu zehn frei wählbare Bedienelemente.Bild: EVG Martens GmbH & Co. KG

Die Gehäuse der neuen Plug&Play-Box von EVG sind standardmäßig in Ausführungen mit 57 oder 82mm Breite sowie Längen von 100, 150 oder 200mm verfügbar. Die schmale Variante kann bis zu fünf, die breitere Variante bis zu zehn Betätigungs- und Schaltelemente integrieren. Wie beim Anbieter üblich, ist die neue Einheit auf Anfrage auch für mehr Bedienelemente lieferbar. Vielfältige Optionen gibt es für den Anschluss der Box, die mit Anschlussleitungen in gewünschten Längen, kundenspezifischen Kabeln oder mit verschraubbarem M12-Stecker ausgeführt werden. Selbst die zweite Seite des Anschlusskabels kann von EVG kundenspezifisch konfektioniert und mit umspritzem Steckverbinder ausgeliefert werden.

Die Bedieneinheit wird mit verschraubbarem M12-Stecker und Anschlussleitungen in variablen Längen passend nach Kundenwunsch geliefert.
Die Bedieneinheit wird mit verschraubbarem M12-Stecker und Anschlussleitungen in variablen Längen passend nach Kundenwunsch geliefert.Bild: EVG Martens GmbH & Co. KG

Zuverlässig und schaltsicher

Die robuste Ausführung in Schutzart IP65, eine gute EMV-Abschirmung sowie die Bedienelemente der Serien Rafix 22 FS+ und Rafix 22 FSR gewährleisten hohe Zuverlässigkeit und Schaltsicherheit. Das funktionale Spektrum der Betätiger deckt vielseitige Einsatzbereiche ab und reicht von beleuchtbaren Drucktastern mit hervorstehender oder flacher Blende über Wahl-, Schlüssel- und Pilzdruckschalter bis hin zu unterschiedlichen Nothalttaster-Varianten (gemäß ISO13850), Leuchtvorsätzen und Potenziometerantrieben. Für den Einsatz in sehr rauen Umgebungen empfiehlt sich die Bestückung mit Heavy-Duty-Bedienelementen, die auch widrigen Witterungsverhältnissen, heftigen mechanischen Einwirkungen, Verschmutzung und Schmierstoffen problemlos standhalten. Sämtliche Bedienelemente überdauern rund eine Million Betätigungen, sodass auch bei starker Nutzung ein jahrelanger Einsatz gewährleistet ist.

Handling und Design

Je nach Bedarf kann die Plug&Play-Box als Handheld genutzt werden, wobei sie sich bei Nichtgebrauch durch optionale Magnetfüße an der Gehäuseunterseite einfach an metallene Oberflächen heften lässt. Alternativ ermöglichen Montageklammern und -winkel aus dem Zubehör auch die Befestigung der Box an der Wand oder auf 35mm-Tragschienen. Auch hinsichtlich der äußeren Gestaltung können sich Kunden zwischen unterschiedlichen Optionen entscheiden. Dafür bietet EVG eine Kennzeichnung der Betätiger sowie die individuelle Beschriftung des Gehäuses an. Zusätzlich stehen die äußeren Designdichtungen in fünf unterschiedlichen Farben zur Verfügung. Standardmäßig werden die Gehäuse in schwarzer Pulverbeschichtung ausgeführt, auf Anfrage sind jedoch auch andere Farben möglich.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Panel-PCs mit individuellen Steuerelemente

Mit den Panelmastern 2188, 2488 und 2789 hat der Anbieter ICO Panel PCs für raue industrielle Umgebungen im Programm, die individuell mit zusätzlichen Elementen wie Tastern, Schaltern, Notaus-Taster oder Signallampen ausgestattet werden können.

mehr lesen
Bild: Weidmüller Gruppe
Bild: Weidmüller Gruppe
Grenzenlose 
Web-Visualisierung

Grenzenlose Web-Visualisierung

Das Industrial Ethernet of Things (IIoT) erfordert einen völlig neuen Umgang mit Daten. Mussten früher Prozessdaten oder elektrische Kenngrößen mühsam vor Ort im Anlagenfeld erfasst werden, lässt sich heute jeder netzwerkfähige Sensor weltweit per App auslesen. Die Vielzahl der anfallenden Daten muss jedoch dem Maschinenbediener über HMI (Human-Machine-Interface) einfach zugänglich sein. Mit dem Software-Tool PROCON-WEB stellt Weidmüller GTI eine Visualisierungslösung zur Verfügung, deren dynamische Benutzeroberflächen individuell parametrier- und konfigurierbar sind, ganz ohne Programmierkenntnisse. Der Anwender kann per einfacher Projektierung eine Datenerfassung von Maschinen mit der Anzeige von Betriebszuständen per Browser, z.B. auf Mobilgeräten, und einer Weitergabe in die Cloud umsetzen. Besonders einfach gelingt der Einstieg mit der Visualisierungslösung u-create PROCON-WEB für den Anwender: Er erhält alle für ihn relevanten Informationen user-zentriert aufbereitet und dargestellt und wird dadurch bei seinen Aufgaben bestmöglich unterstützt.

mehr lesen
Anzeige