Robuste und kompakte Summenzähler für Maschinen und Anlagen

Condition Monitoring von Stanzwerkzeugen

Die türkische Firma KMS fertigt unter anderem Stanzwerkzeuge für die Produktion von Kabelschuhen und Steckverbindern. Damit die Kunden immer über deren Zustand informiert sind, stattet der Hersteller sie mit mechanischen Summenzählern aus. Denn die zählen jeden Stanzvorgang und zeigen dem Bediener auf den ersten Blick, wann das Werkzeug ausgetauscht oder gewartet werden sollte.
Bild: Hengstler GmbH

Ob in Handwerk oder Industrie: Kabelschuhe werden in vielen Anwendungen zum Verbinden elektrischer Leitungen verwendet. Sie ermöglichen eine Klemmkontaktierung an elektrisch leitenden Komponenten mittels einer Schraube. Die unscheinbaren Komponenten sind für Elektro-Installateure ebenso unverzichtbar wie für die Automobilbranche oder Hersteller von Hausgeräten. KMS ist der einzige türkische Hersteller von Stanzwerkzeugen für die Produktion dieser Bauteile und beliefert seit 1988 zahlreiche Produzenten von Kabelschuhen und Steckverbindern.

Bild: Hengstler GmbH

Sehr genaue Stanzungen

Die Fertigung von Kabelschuhen erfordert eine hohe Präzision, denn ihre Abmessungen sind in diversen internationalen Normen exakt definiert. So legt die Norm IEC1238 Teil 1 die elektrischen und mechanischen Eigenschaften von Kabelschuhen fest. Für Presskabelschuhe und Quetschkabelschuhe gibt es darüber hinaus noch einmal eigene Normen (DIN46235 bzw. DIN46234). Da die Formen der Kabelschuhe genormt sind, müssen die in der Fertigung eingesetzten Stanzwerkzeuge äußerst präzise arbeiten. Das setzt nicht nur eine hohe Genauigkeit bei der Produktion der Werkzeuge voraus, sondern auch deren kontinuierliche Zustandsüberwachung im laufenden Betrieb beim Anwender. Nur so können Abnutzungen der Stempel und Matrizen erkannt werden, bevor sich diese negativ auf die Qualität der gefertigten Bauteile auswirken.

Bild: Hengstler GmbH

Auskunft über den Werkzeugzustand

Damit das Bedienpersonal der Stanzmaschine den Zustand der Werkzeuge jederzeit im Blick hat, stattet KMS diese mit einem Zähler aus. Er registriert jeden einzelnen Stanzvorgang und zeigt immer die Gesamtzahl aller bis zu diesem Zeitpunkt Vorgänge an. Bis 2013 setzte das Unternehmen dafür sehr günstige Zähler ein, deren Zuverlässigkeit später nicht mehr akzeptabel war. „Wir haben deshalb nach einer hochwertigen Alternative gesucht“, erklärt Bülent Eri, Produktionsleiter bei KMS. Auf einer Messe in Istanbul entdeckten Kollegen von ihm schließlich den mechanischen Summenzähler Colibri 490 von Hengstler. Sein Funktionsprinzip und die kompakte Größe überzeugten die Ingenieure von KMS.

Hohe Zuverlässigkeit des Zählwerks

Das Zählwerk des Colibri 490 wird berührungslos über ein Magnetfeld angetrieben und kann deshalb nicht durch Staub und Schmutz beeinträchtigt werden. Diese Eigenschaft ist beim Einsatz an Stanzen vorteilhaft, da hier Späne anfallen und mit ihnen auch feiner Abrieb, der die Funktionsfähigkeit herkömmlicher Zähler beeinträchtigen würde. Das Zählermodell ist darüber hinaus unempfindlich gegenüber Schockbelastungen bis 20g und funktioniert selbst bei Schwingungen bis zu 2g bei 150Hz einwandfrei. Darüber hinaus können dem Zähler weder starkes Strahlwasser noch extreme Temperaturen zwischen -10 und +50°C etwas anhaben. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die hohe Zählfrequenz von bis zu 20 Zahlen pro Sekunde. Damit eignet sich der Zähler auch für die Verwendung in Maschinen mit sehr hohen Taktzahlen. Der wartungsfreie Betrieb, die lange Lebensdauer bis 10 Mio. Schaltspielen und die kompakte Bauweise (27x25x20mm) sind weitere Vorteile. Aufgrund der geringen Abmessungen lässt sich der Zähler in vielfältigen Anwendungen verbauen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Rose Systemtechnik
Bild: Rose Systemtechnik
Mit Panel-PCs den Fertigungsprozess im Überblick behalten

Mit Panel-PCs den Fertigungsprozess im Überblick behalten

In Zeiten hoher Energie- und Rohstoffpreise gibt es für viele Unternehmen nur eine Möglichkeit, um wettbewerbsfähig zu bleiben: Sie müssen ihre Effizienz steigern. MES-Systeme schaffen die Voraussetzungen dafür, denn sie sammeln eine Vielzahl von Informationen und decken so ungenutztes Potenzial auf. Panel-PCs von Rose Systemtechnik bilden eine passende Basis für die Programme.

mehr lesen
Bild: ©phonlamaiphoto/stock.adobe.com / ACD Elektronik GmbH
Bild: ©phonlamaiphoto/stock.adobe.com / ACD Elektronik GmbH
Warum das HMI der Zukunft mobil, touchbasiert und sicher ist

Warum das HMI der Zukunft mobil, touchbasiert und sicher ist

Smartphones und damit einhergehend die Bedienung mittels Touchscreen haben die gesamte Kommunikation
innerhalb unserer Gesellschaft radikal verändert. Jedoch nicht nur zwischen den Menschen, sondern auch die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine hat sich durch die Touchbedienkonzepte fundamental gewandelt. Dementsprechend hat ACD Elektronik eine HMI-Familie entwickelt, die sich für die Bedienung von nahezu jeder Maschine im industriellen Umfeld eignet.

mehr lesen
Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Abschauen? Ging nicht!

Abschauen? Ging nicht!

Welche Reise hat Exor als Automatisierer bereits hinter sich? Wo positioniert man sich heute mit Corvina? Wie kam es zur eigenen Smart Factory? Und woher stammt der besondere Spirit im Team? Um diese Fragen zu beantworten, hat sich das SPS-MAGAZIN am Exor-Stammsitz bei Verona mit CEO Giuseppe Pace unterhalten. Der zweite Teil des Artikels, der im SPS-MAGAZIN 5/2024 erscheint, geht dann noch einmal tiefer auf die Besonderheiten der smarten Fertigungsumgebung von Exor sowie der dort entstehenden Produkte ein.

mehr lesen