SPS-MAGAZIN 9 2010

Wago I/O-System im Sondermaschinenbau Qualität, die beim Kunden ankommt

Sondermaschinen sind quasi Einzelanfertigungen und können nur wenige Synergien aus anderen Projekten nutzen. Bei diesen individuellen Lösungen bieten jedoch flexible Systeme den nötigen Spielraum. Die GM Getränketechnik und Maschinenbau GmbH (GM) setzt deshalb bei ihrem Produktsortiment auf das modulare I/O-System von Wago. Welche Vorteile sich daraus ergeben, zeigt der folgende Beitrag.

mehr lesen

Günter Baumüller über Einsparpotenziale elektrischer Antriebstechnik \“Die Motorenrichtlinie ist erst der Anfang\“

Energieeffizienz ist sowohl in ökologischer als auch in ökonomischer Hinsicht wichtig. Bereits 2005 wurde die Richtlinie 2005/32/EG (EuP-Richtlinie) im Amtblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Mit Wirkung vom 3. November 2009 wurde sie durch die Neufassung 2009/125/EG (ErP-Richtlinie) ersetzt. Wir sprachen mit Günter Baumüller, Vorsitzender des ZVEI-Fachbereichs Elektrische Antriebe, über Einsparpotenziale elektrischer Antriebstechnik, die ErP-Verordnung und neue Entwicklungen wie IE3-Motoren.

mehr lesen

Marktübersicht: Sicherheitsschalter und Türzuhaltungen

Um den Bediener einer Maschine vor Unfällen und Verletzungen zu schützen oder Schäden an Maschinen abzuwenden, kommen Schutztüren zum Einsatz. Diese sind mit Sicherheitsschaltern ausgerüstet. Die Marktübersicht zeigt Schalter mit integriertem und getrenntem Betätiger mit sowie ohne Zuhaltung.

mehr lesen

Funkbasierte Übertragung von Pegelständen im Container-Hafen Alternative zu kabelgebundenen Automatisierungslösungen

Mit dem Bremerhavener Großprojekt Container-Terminal 4 wurde das Hafengelände an der Wesermündung um fast 1700 Meter Kailänge nach Norden verlängert. Damit auf rund 100 Hektar ein zusammenhängender Terminal-Bereich entstehen konnte, musste das der Stadtentwässerung dienende Außentief des Grauwallkanals (Weddewarder Tief) verlegt werden. Der Pegelstand des Kanals wird nun vom alten Sielgebäude zum neuen, etwa 1400 Meter entfernt gelegenen Sielbauwerk übermittelt.

mehr lesen

Profinet-Eintrittskarte für die AIDA

Die in der Automatisierungsinitiative deutscher Automobilhersteller (AIDA) zusammengeschlossenen deutschen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler und VW setzen auf Profinet als zukünftigen Netzwerkstandard für die Automatisierung der Fertigungsanlagen. Alle Zulieferer sind aufgefordert, ihre Automatisierungsgeräte mit einer Profinet-Schnittstelle auszustatten, die den Anforderungen der AIDA-Firmen entspricht. Nachfolgend werden die wichtigsten Anforderungen der AIDA-Firmen vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie Hersteller von Automatisierungsgeräten eine AIDA-konforme Profinet-Anschaltung realisieren können.

mehr lesen

Präzise Druckmessumformer

Präzision ist einer der Schlüsselfaktoren bei Druckmessumformern, insbesondere wenn eine hohe Genauigkeit über einen großen kompensierten Temperaturbereich gefordert ist. Wie unterschiedlich der Wert des Messfehlers sein kann, zeigen Beispiele aus realen Anwendungen. Baumer stellt mit der neuen PB-Serie modular aufgebaute Druckmessumformer vor, die in vielen industriellen Anwendungen eingesetzt werden können.

mehr lesen

Kommunikationsmodul für Profinet

Das Kommunikationsmodul VLT MCA 120 von Danfoss ist eine Profinet-Schnittstelle für den VLT AutomationDrive FC 300. Sie bietet die Implementierung der vollständigen Funktionalität einer modernen, industrietauglichen Ethernet-Schnittstelle bei gleichzeitig hoher Kompatibilität zu Profibus mit Profidrive.

mehr lesen

Sicheres Lesen von genadelten, gelaserten und gedruckten Codes Scharfer Schnappschuss bewegter Codes

Leuze electronic führt Lesegeräte für Barcodes, 2D-Codes oder RFID im Programm. Die industrietaugliche Smart Kamera LSIS 412i zur Blob-Analyse lässt sich leicht integrieren, ist flexibel einsetzbar und sorgt für Prozesssicherheit. Mit dem jüngsten Familienmitglied LSIS 422i, welches nun auch bewegte Codes lesen und verifizieren kann, eröffnen sich für den Anwender noch mehr Einsatzmöglichkeiten.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bihler hat den 
Bogen raus

Bihler hat den Bogen raus

Der Hersteller von Stanzbiegemaschinen Bihler hat mit dem BM-HP 3000 ein neues Servo-Produktionssystem für die Massenherstellung von Spulensegmenten entwickelt. Die getaktete Anlage bietet durch schnellere Bearbeitungsprozesse und leistungsfähige Automatisierungstechnik deutlich kürzere Taktzeiten als bisher eingesetzte konventionelle Maschinenlösungen. Sie produziert die Kupferbiegeteile durch automatische Variantenwechsel bei kurzen Taktzeiten besonders effizient. Bei der Automatisierungs- und Antriebstechnik setzt Bihler fast ausschließlich auf Lösungen von B&R.

mehr lesen
Bild: ©Stefan Kewitz/Gefertec GmbH
Bild: ©Stefan Kewitz/Gefertec GmbH
Geometrien einhalten

Geometrien einhalten

Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM) ist ein additives Fertigungsverfahren, das in den letzten Jahren beim 3D-Druck von Metallen an Bedeutung gewonnen hat. Hohe Aufbauraten, Draht als kostengünstiges Ausgangsmaterial und ein gut kontrollierbarer Prozess sind die wesentlichen Vorteile. Um den 3D-Druck zu optimieren, erfasst Gefertec die
Temperaturen im Werkstück mit Infrarotmesstechnik von Optris.

mehr lesen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Stuttgarter 
Innovationstage 2024

Stuttgarter Innovationstage 2024

Die Stuttgarter Innovationstage finden in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung präsentieren Referenten aus Industrie und Forschung vom 17. bis 18. September aktuelle Forschungsergebnisse und geben Einblicke in ihre Arbeit.

mehr lesen
Bild: Temposonics GmbH & Co. KG
Bild: Temposonics GmbH & Co. KG
Redundante Erfassung der Zylinderposition ohne großen Platzbedarf

Redundante Erfassung der Zylinderposition ohne großen Platzbedarf

Aus Gründen der Sicherheit oder einer erhöhten Verfügbarkeit werden Steuerungskomponenten heutzutage in vielen Fällen redundant ausgeführt. Deshalb müssen auch die Sensoren zur Erfassung einer Messgröße redundant ausgeführt und installiert werden. Temposonics ist es gelungen drei einzelne magnetostriktive Positionssensoren in einen Hydraulikzylinder zu integrieren und so die Bewegung der Kolbenstange redundant zu erfassen.

mehr lesen
Bild: K.A. Schmersal GmbH & Co. KG
Bild: K.A. Schmersal GmbH & Co. KG
Energieverbrauch in der Produktion reduzieren

Energieverbrauch in der Produktion reduzieren

Mit IIoT-basierten Plattformen werden ganz unterschiedliche Informationen in der Produktion transparent,
entsprechend können die Prozesse verbessern werden. Das Tec.nicum – die Dienstleistungssparte von Schmersal – zeigt, wie das auf der Ebene des Energiemanagements funktioniert. Zu den ersten Anwendern der Energy Management Solution EMS 4.0 als IIoT-Applikation gehört die indische Produktionsstätte eines
internationalen Herstellers von Haushaltsgeräten.

mehr lesen
Bild: Bucher Automation AG
Bild: Bucher Automation AG
Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Der Einsatz virtueller Steuerungen zur Applikationsentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau bietet merkliche Vorteile. So ist eine Entwicklungsumgebung, die Steuerung, Kommunikation, I/Os und Motion-Control-Achsen in Software abbildet, nicht mehr abhängig von der Verfügbarkeit der Hardware. Stattdessen kann die virtuelle Steuerung einfach auf einem PC am Schreibtisch programmiert, getestet und sogar in Betrieb genommen werden.

mehr lesen