SPS-MAGAZIN 7 2009

Step7-Crashkurs Extended

Die Programmiersprache Step7 wird in der Steuerungsgeneration \’Simatic S7\‘ eingesetzt – eine der am häufigsten verwendeten Speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) in Europa.

mehr lesen

Phoenix Contact: Überzeugende Diagnose

Ein neu entwickelter Visualisierungsassistent im Zusammenspiel mit Steuerungen von Phoenix Contact sorgt für das stets gleiche Look&Feel einer Maschine oder Anlage, indem die Visualisierungsbilder automatisch aus dem SPS-Projekt über Schablonen erstellt werden. Anschließend lassen sich die Anlagen sofort im Handbetrieb bedienen und durch die integrierte Diagnose überwachen.

mehr lesen

E/A-Systemübersicht

In dieser Ausgabe starten wir eine umfangreiche Serie, in der wir die E/A-Systeme verschiedener Hersteller in einer völlig neuen Form darstellen. So soll die Vergleichbarkeit der Systeme erhöht werden.

mehr lesen

Energieführungsketten: Materialdogma contra Funktionalität

Die Grundlage für die Auswahl einer Energieführungskette sollte nicht eine bestimmte Materialphilosophie, sondern vielmehr die geplante Anwendung selbst sein: Eine objektive Analyse der individuellen Anforderungen, die Applikation und Unternehmen an ein Energieführungssystem stellen, führt meist schnell zur Identifikation der richtigen Lösung – Flexibilität, Anwendungserfahrung mit unterschiedlichen Werkstoffen und ein entsprechend breites Produktportfolio vorausgesetzt.

mehr lesen

Produktübersicht: Befehls- und Meldegeräte

Auch im Zeitalter von Touchscreens bleiben uns die individuellen Befehls- und Meldegeräte erhalten. Kundenspezifische Maschinen- und Anlagenbedienungen erfordern eine sorgfältig überlegte Auswahl und Anordnung der verfügbaren Schalt- und Meldeeinheiten, die funktionale und ergonomische Anforderungen erfüllen.

mehr lesen

Fachkräfte gesucht: Ingenieurlücke bei 36.000

Der neueste VDI/IW-Ingenieurmonitor zeigt, dass im Mai 2009 60.000 Ingenieurstellen nicht besetzt werden konnten. Demgegenüber standen jedoch nur 25.000 arbeitssuchende Ingenieure. Dabei hat der Maschinen- und Fahrzeugbau erneut die größten Schwierigkeiten, freie Stellen zu besetzen. Hinzu kommt, dass in den vergangenen Jahren zahlreiche Fachkräfte Deutschland verlassen haben.

mehr lesen

Viertes Anwendertreffen bei B&R

Rund 200 Teilnehmer aus Österreich und dem süddeutschen Raum kamen am 23. und 24. Juni nach Salzburg und informierten sich über zahlreiche Neuheiten rund um das Automatisierungssystem von B&R.

mehr lesen

Jacob-Sauglanzen

In dem aktuellen Sauglanzen-Katalog der Jacob GmbH, Hersteller von Füllstandsmesstechnik für industrielle Anwendungen, wird das komplette Programm des Unternehmens mit allen Varianten zusammengefasst.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bild: Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
Bihler hat den 
Bogen raus

Bihler hat den Bogen raus

Der Hersteller von Stanzbiegemaschinen Bihler hat mit dem BM-HP 3000 ein neues Servo-Produktionssystem für die Massenherstellung von Spulensegmenten entwickelt. Die getaktete Anlage bietet durch schnellere Bearbeitungsprozesse und leistungsfähige Automatisierungstechnik deutlich kürzere Taktzeiten als bisher eingesetzte konventionelle Maschinenlösungen. Sie produziert die Kupferbiegeteile durch automatische Variantenwechsel bei kurzen Taktzeiten besonders effizient. Bei der Automatisierungs- und Antriebstechnik setzt Bihler fast ausschließlich auf Lösungen von B&R.

mehr lesen
Bild: ©Stefan Kewitz/Gefertec GmbH
Bild: ©Stefan Kewitz/Gefertec GmbH
Geometrien einhalten

Geometrien einhalten

Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM) ist ein additives Fertigungsverfahren, das in den letzten Jahren beim 3D-Druck von Metallen an Bedeutung gewonnen hat. Hohe Aufbauraten, Draht als kostengünstiges Ausgangsmaterial und ein gut kontrollierbarer Prozess sind die wesentlichen Vorteile. Um den 3D-Druck zu optimieren, erfasst Gefertec die
Temperaturen im Werkstück mit Infrarotmesstechnik von Optris.

mehr lesen
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Stuttgarter 
Innovationstage 2024

Stuttgarter Innovationstage 2024

Die Stuttgarter Innovationstage finden in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung präsentieren Referenten aus Industrie und Forschung vom 17. bis 18. September aktuelle Forschungsergebnisse und geben Einblicke in ihre Arbeit.

mehr lesen
Bild: Temposonics GmbH & Co. KG
Bild: Temposonics GmbH & Co. KG
Redundante Erfassung der Zylinderposition ohne großen Platzbedarf

Redundante Erfassung der Zylinderposition ohne großen Platzbedarf

Aus Gründen der Sicherheit oder einer erhöhten Verfügbarkeit werden Steuerungskomponenten heutzutage in vielen Fällen redundant ausgeführt. Deshalb müssen auch die Sensoren zur Erfassung einer Messgröße redundant ausgeführt und installiert werden. Temposonics ist es gelungen drei einzelne magnetostriktive Positionssensoren in einen Hydraulikzylinder zu integrieren und so die Bewegung der Kolbenstange redundant zu erfassen.

mehr lesen
Bild: K.A. Schmersal GmbH & Co. KG
Bild: K.A. Schmersal GmbH & Co. KG
Energieverbrauch in der Produktion reduzieren

Energieverbrauch in der Produktion reduzieren

Mit IIoT-basierten Plattformen werden ganz unterschiedliche Informationen in der Produktion transparent,
entsprechend können die Prozesse verbessern werden. Das Tec.nicum – die Dienstleistungssparte von Schmersal – zeigt, wie das auf der Ebene des Energiemanagements funktioniert. Zu den ersten Anwendern der Energy Management Solution EMS 4.0 als IIoT-Applikation gehört die indische Produktionsstätte eines
internationalen Herstellers von Haushaltsgeräten.

mehr lesen
Bild: Bucher Automation AG
Bild: Bucher Automation AG
Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Schnellere SPS-Entwicklung mit virtuellen Steuerungen

Der Einsatz virtueller Steuerungen zur Applikationsentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau bietet merkliche Vorteile. So ist eine Entwicklungsumgebung, die Steuerung, Kommunikation, I/Os und Motion-Control-Achsen in Software abbildet, nicht mehr abhängig von der Verfügbarkeit der Hardware. Stattdessen kann die virtuelle Steuerung einfach auf einem PC am Schreibtisch programmiert, getestet und sogar in Betrieb genommen werden.

mehr lesen