Keysight und NXP entwickeln Highspeed-5G-Lösungen

Keysight arbeitet mit NXP zusammen, um die Entwicklung von 5G-Fixed-Wireless-Access-Lösungen (FWA) voranzutreiben. Die generationsübergreifende Zusammenarbeit umfasst in der Anfangsphase die 5G-Implementierung des Non-Standalone-Modus und in der Zukunft den Standalone-Modus. NXP hat sich für die 5G-Device-Test-Lösungen von Keysight entschieden, um Endgeräte zu verifizieren, die zur Bereitstellung von FWA-Diensten verwendet werden. FWA soll die wachsende Nachfrage nach Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen mit reduzierten Latenzzeiten und geringerem Stromverbrauch in Wohn- und Geschäftsgebäuden bedienen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Weitere Beiträge

Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
5G und Profinet

5G und Profinet

Der Profinet-Standard ist aufgrund seiner Echtzeitfähigkeit aus der heutigen Automatisierungstechnik nicht mehr wegzudenken. Mit dem Aufkommen der 5G-Technologie und ihrem Vordringen in industrielle Felder sehen sich Nutzer aus dem Industrie-Umfeld jedoch mit einer Schwierigkeit konfrontiert: Die aktuell verfügbare 5G-Technik kann noch keine Profinet-IO-Pakete übertragen, die für die Kommunikation zwischen einer zentralen Steuerung und dezentraler Peripherie notwendig sind.

mehr lesen

Mobile Sicherheit

5G wurde als das Enterprise Release, also die unternehmenstaugliche Version der mobilen Netzwerktechnologie bezeichnet. Das ist eine faire Beschreibung: 5G verändert die Landschaft der Unternehmenstechnologie und schafft Möglichkeiten, die weit über alles hinausgehen, was bei früheren Upgrades von Mobilfunknetzen kam. Palo Alto und IBM arbeiten gemeinsam an der Bereitstellung von 5G-nativen Sicherheitslösungen und -services, die diese Netzwerke und Ökosysteme schützen sollen.

mehr lesen
Bild: Sekisui Chemical GmbH
Bild: Sekisui Chemical GmbH
Transparent & Flexibel

Transparent & Flexibel

Während 6G noch Zukunftsmusik ist, stellt 5G schon die Betreiber von IIoT-Campusumgebungen und Smart Factories vor Probleme: Durch die neuen, höheren Frequenzen verringert sich die Signalstärke, wodurch manche Bereiche der IIoT-Umgebung nicht mehr zuverlässig vom Netz abgedeckt sind.Es braucht Unterstützung von externen Lösungen, um das Potential der neuen Mobilfunkstandards nicht einzuschränken – und die Physik der Strahlen zu unterstützen.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige