Anzeige

Zugriff verweigert! Ist ihr Netzwerk nicht den Extraschutz wert?

In der smarten Fabrik ist alles verbunden und alles kommuniziert miteinander. Damit dies reibungslos funktioniert, sollte die Sicherheit des Maschinenetzwerkes ein wesentlicher Bestandteil sein.
Bild: Helmholz GmbH & Co. KG

Helmholz reagiert flexibel auf die Anforderungen des Kunden und bietet das NAT-Gateway WALL IE in drei verschiedenen Varianten an. Das einfach zu kongruierende Gateway wird einmalig und dauerhaft zwischen der Maschine und dem Produktionsnetzwerk installiert und schützt Ihr Automatisierungsnetzwerk vor unberechtigtem Zugriff. Ein einfaches und kleines Gerät, das die Sicherheit Ihres Maschinennetzes wesentlich verbessern kann.

WALL IE Standard:

Die klassische Variante des NAT-Gateway bietet folgende Funktionen: Der NAT-Betriebsmodus dient zur Weiterleitung des Datenverkehrs zwischen verschiedenen IPv4-Netzwerken. Er ermöglicht die Adressübersetzung mittels NAT und nutzt Paketfilter für die Zugriffsbeschränkung auf das dahinterliegende Automatisierungsnetzwerk. Dadurch kann die Einschränkung des Zugriffs zu einzelnen Bereichen Ihres Netzwerkes erreicht werden, ohne dass hierfür unterschiedliche Netzwerke notwendig sind.

WALL IE PLUS: Höhere Leistung, verbesserte Sicherheit und nahtlose Konnektivität für Industrial Ethernet Netzwerke. Das NAT-Gateway WALL IE Plus von Helmholz stellt für die Vernetzung acht GBit-Ports zur Verfügung. Alle Ports können beliebig dem WAN oder LAN-Netzwerk zugeordnet werden. Gerade Maschinen und Anlagen, die über Videokameras oder IPCs verfügen, können jetzt performanter an das Fabriknetzwerk angebunden werden.

WALL IE Compact: Der WALL IE Compact stellt für die Vernetzung 2 Ports mit bis zu 1000MBit/s Übertragungsrate zur Verfügung. Ein Port ist für das WAN und der andere Port für LAN-Netzwerk zuständig. Das kompakte NAT-Gateway überzeugt durch seine platzsparende, industrietaugliche Bauform für die Hutschiene.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.helmholz.de

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
„Wer Simatic kann, kann jetzt auch Motion“

„Wer Simatic kann, kann jetzt auch Motion“

Auf der SPS-Messe im vergangenen November hat Siemens ein neues Motto ausgerufen: Einfach automatisieren! Zwar ist der Easy-to-Use-Ansatz in der Branche nicht wirklich neu, er spielt den Anwendern in Zeiten des anhaltenden Fachkräftemangels aber immer stärker in die Karten. Das SPS-MAGAZIN hat sich mit Rainer Brehm, CEO Factory Automation, darüber unterhalten, wie der Einfach-Anspruch das eigene Selbstverständnis prägt und was er für den Anwender bedeutet.

mehr lesen