Spritzgießmaschinen und Extruder auf Betriebstemperatur bringen
Bild: B&R Industrie-Elektronik GmbH

Das Softwarepaket Mapp Temperature von B&R bietet eine vorprogrammierte Methode zum Aufheizen von Maschinen und Anlagen. Der sogenannte Soft-Start heizt per Knopfdruck alle Maschinenkomponenten homogen auf und schont dadurch die Heizelemente. Zudem sollen durch das gleichmäßige Aufheizen mechanische Spannungen reduziert werden und Flüssigkeitsrückstände in der Maschine können kontrolliert verdampfen. Die notwendigen Einstellungen wie die Zieltemperatur lassen sich ein der Software konfigurieren. Auch einzelne Zonen können individuell angepasst oder wenn nötig ausgenommen werden.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
„Eine mutige Entscheidung“

„Eine mutige Entscheidung“

Mit Blick auf die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit will sich Phoenix Contact komplett der All Electric Society verschreiben. Weit über das ursprüngliche Stammgeschäftsfeld der Klemmen hinausreichend, umfasst dieses Vorhaben auch die Automatisierungstechnik. Was das für den Maschinenbau bedeutet und welche Rolle das neue Automatisierungs-Ecosystem PLCnext Technology spielt, erklärt Dr. Frank Possel-Dölken, CDO von Phoenix Contact, im Gespräch mit dem SPS-MAGAZIN.

mehr lesen
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
„Eine mutige Entscheidung“

„Eine mutige Entscheidung“

Mit Blick auf die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit will sich Phoenix Contact komplett der All Electric Society verschreiben. Weit über das ursprüngliche Stammgeschäftsfeld der Klemmen hinausreichend, umfasst dieses Vorhaben auch die Automatisierungstechnik. Was das für den Maschinenbau bedeutet und welche Rolle das neue Automatisierungs-Ecosystem PLCnext Technology spielt, erklärt Dr. Frank Possel-Dölken, CDO von Phoenix Contact, im Gespräch mit dem SPS-MAGAZIN.

mehr lesen
Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Wegbereiter des 
digitalen Zwillings

Wegbereiter des digitalen Zwillings

Um den steigenden Anforderungen nach Flexibilität und Produktivität zu begegnen, hat Siemens jetzt das Angebot rund um die CNC-Steuerung Sinumerik One erweitert. Auf der EMO in Mailand wurden verschiedene Neuheiten dem Fachpublikum präsentiert – sowohl auf Hardwareseite, als auch bei der Software -, mit denen auch die digitale Transformation beim Anwender besser gelingen soll.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige