Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Industrie-PC für mehr Anwendungsvielfalt von PC-based Control
Platzsparend und flexibel
Der Ultra-Compact-IPC C6015 ist universell für Automatisierungs-, Visualisierungs- und Kommunikationsaufgaben und damit auch für Ethercat-basierte Applikationen einsetzbar. Als kostengünstige, kompakte und flexibel zu montierende Lösung erschließt er zudem Anwendungsbereiche, die der IPC-Technologie bisher aus Kosten- oder Platzgründen verschlossen waren. Der industrietaugliche Multi-Core-IPC zeigt damit die hohe Skalierbarkeit der PC-basierten Steuerungstechnik von Beckhoff.
Der Ultra-Compact-IPC C6015 baut um den Faktor 3 kompakter als der bisher kleinste Beckhoff Schaltschrank-IPC C6905.
Der Ultra-Compact-IPC C6015 baut um den Faktor 3 kompakter als der bisher kleinste Beckhoff Schaltschrank-IPC C6905.Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Der Ultra-Compact-IPC C6015 von Beckhoff ist mit den Abmessungen 82x82x40mm dreimal kompakter als sein Vorgänger, der C6905. Automatisieren, Visualisieren und Kommunizieren bei kleineren und mittleren Anwendungen lässt sich zudem kostengünstig realisieren. Dies eröffnet auch Einsatzfelder, in denen bislang noch keine PC-basierte Steuerungstechnik eingesetzt wurde oder mit großem Aufwand Motherboards als kundenspezifische Lösungen integriert werden mussten.

Industrietauglich ohne Einschränkung

Der IPC ist voll industrietauglich – angefangen bei der hohen Rechenleistung der integrierten Intel-Atom-CPU mit bis zu vier Prozessorkernen bis zur Ausführung als rein passiv gekühltes, langzeitverfügbares Gerät im robusten Aluminium-Zinkdruckguss-Gehäuse. Hinzukommen ein erweiterter Temperaturbereich bis +55°C und hohe Schwingungs- und Schockfestigkeit. Die Montage erfolgt ebenfalls flexibel. So ist sowohl die vertikale und horizontale Rückwandbefestigung im Schaltschrank als auch ein Aufschnappen auf die Hutschiene möglich. Das erlaubt auch auf engstem Bauraum mehrere Montageszenarien mit freier Orientierung der Anschlussebene, was aufgrund der minimalen Abmessungen ein wichtiges Merkmal darstellt. Denn bei bis zu sechs anzuschließenden Leitungen ist es bei der kleinen Bauweise entscheidend, dass sich die Anschlussebene entsprechend der meist vom Maschinenlayout vorgegebenen Kabelzuführung ausrichten lässt. Ausstattung und Schnittstellenkonfiguration werden ebenfalls den Anforderungen an einen universell einsetzbaren IPC gerecht: Mit 30GB SSD und dem Betriebssystem Windows Embedded Compact 7 ist der IPC bereits in der Grundausstattung leistungsfähig ausgeführt. Optional sind Windows 7 und Windows 10 möglich. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen zählen 2GB DDR3L-RAM (erweiterbar ab Werk auf 4GB), ein DisplayPort-Anschluss, ein On-Board-Dual-Ethernet-Adapter mit 2×100/1000Base-T-Anschluss sowie ein USB3.0- und ein USB2.0-Port

Beckhoff Automation GmbH & Co. KG
http://www.beckhoff.com
Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG
Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG
Machine Learning für alle!

Machine Learning für alle!

Weidmüller setzt mit der Software AutoML auf einen einfachen KI-Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau. Dazu hat das Unternehmen die Anwendung soweit standardisiert und vereinfacht, dass Domänenexperten ohne Spezialwissen im Bereich Data Science eigenständig Lösungen realisieren können. Das Software Tool führt den Anwender in wenigen Schritten durch Modellentwicklung und Training, weshalb der Anbieter hier auch von Guided Analytics spricht.

mehr lesen
Bild: © Eberhard AG Automations- und Montagetechnik
Bild: © Eberhard AG Automations- und Montagetechnik
Hersteller und Betreiber auf einer Wellenlänge

Hersteller und Betreiber auf einer Wellenlänge

Eine Automatisierungssoftware, die sowohl beim Hersteller als auch beim Betreiber für hohe Effizienz sorgt? Das Maschinenbauunternehmen Eberhard Automations- und Montagetechnik nutzt als Zulieferer von Bosch die Softwareumgebung Nexeed Automation – und bietet diese jetzt auch weiteren Kunden im Bereich Sondermaschinenbau an. Ausgelegt auf einfache, objektbasierte Handhabung wird soll die Plattform als kundenübergreifender Standard bei Montagesystemen für mehr Effizienz bei Programmierung und Anlagenbedienung sorgen.

mehr lesen
Bild: Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
Bild: Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
Mit Codesys und OPC UA Pub/Sub zu Industrie 4.0

Mit Codesys und OPC UA Pub/Sub zu Industrie 4.0

Am 12.04.2018 wurde im SPS- Magazin bereits berichtet, dass die OPC Foundation die Spezifikation für OPC UA PubSub (Publish Subscribe) veröffentlicht hat. Die Softwareentwicklungsfirma Codesys hat nun zum 07.10.2020 ihre erste Version der Umsetzung dieses Übertragungsprotokolls released, die von der Hochschule Kempten dazu genutzt wurde einen Industrie 4.0 Demonstrator zu vernetzten.

mehr lesen
Bild: ©zhu_difeng/www.shutterstock.com / Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Bild: ©zhu_difeng/www.shutterstock.com / Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Elektronik-Gehäuse individuell zusammenstellen

Elektronik-Gehäuse individuell zusammenstellen

Immer mehr Gerätehersteller möchten ihr eigenes – individuelles – Customer Interface beim Elektronik-Gehäuse. Mittels individueller Frontfoliengestaltung der Folientastatur – mit passenden Ausbrüchen für Displays, Anschluss­technik und weiteren Schnittstellen – kann dies mit Phoenix Contact als alleinigem Partner umgesetzt werden.

mehr lesen
Anzeige