Automatisierungssoftware für den Sondermaschinenbau
Hersteller und Betreiber auf einer Wellenlänge
Eine Automatisierungssoftware, die sowohl beim Hersteller als auch beim Betreiber für hohe Effizienz sorgt? Das Maschinenbauunternehmen Eberhard Automations- und Montagetechnik nutzt als Zulieferer von Bosch die Softwareumgebung Nexeed Automation - und bietet diese jetzt auch weiteren Kunden im Bereich Sondermaschinenbau an. Ausgelegt auf einfache, objektbasierte Handhabung soll die Plattform als kundenübergreifender Standard bei Montagesystemen für mehr Effizienz bei Programmierung und Anlagenbedienung sorgen.

Erweiterbarkeit für neue Möglichkeiten

Dass der Konzern selbst Anwender und Anbieter von Softwarelösungen und Maschinen ist, erleichtert es den Entwicklern von Bosch Connected Industry, sich in Kunden hineinzuversetzen. Entsprechend berücksichtigt Nexeed Automation sowohl die Bedürfnisse von Maschinenbauern als auch von Maschinenbetreibern. Durch die Bereitstellung und kontinuierliche Weiterentwicklung von Funktionen wächst die Automatisierungsplattform stetig. So ermöglicht etwa der optional erhältliche Virtual Assist (VR) die virtuelle Diagnose von Fehlerquellen und die schnelle Lokalisierung von Komponenten in einer 3D-Umgebung. Mit dem Augmented Assist (AR) werden Mitarbeiter per Service-App visuell bei der Fehlerbehebung direkt an der Maschinensteuerung unterstützt. Mit diesen und ähnlichen Zusatzfeatures entstehen neue Möglichkeiten der Effizienzsteigerung, da Mitarbeiter niedrigschwellig an neue Aufgaben wie die ad hoc Fehlerbehebung herangeführt werden können. Auch neue Formen der Zusammenarbeit wie virtuelle Services in der Instandhaltung lassen sich so etablieren. „In Zukunft wollen wir immer mehr Features von Nexeed Automation mit in unseren Arbeitsalltag implementieren“, versichert Andreas Wißt, Team Leader Softwareengineering bei Eberhard.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Bosch Rexroth AG

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Anzeige

Anzeige

Anzeige