Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beckhoff-Neuheiten aus der Steuerungs- und Automatisierungstechnik
Die Herbst-Innovationen im Blick
Wo kann man heute noch ein Stück Normalität erleben? Wie verschafft man sich angesichts der Restriktionen, die wir erleben, noch einen umfassenden Überblick über die Neuheiten und Innovationen aus der Automatisierungsbranche? Wenn Sie diesen Sonderteil des SPS-MAGAZINs durchblättern, erfahren Sie genau das. Entdecken Sie, was der deutsche Mittelstand an Neuheiten für den Maschinenbau entwickelt hat.
 Klaus Petersen leitet den Bereich Marketing Communications bei Beckhoff.
Klaus Petersen leitet den Bereich Marketing Communications bei Beckhoff.Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Innovationen und Neuheiten der Automatisierungsbranche werden dem Fachpublikum schon seit vielen Jahren im November vorgestellt. Daran muss sich auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten nichts ändern, denn Fachverlage wie TeDo ermöglichen uns Anbietern, die Branche jeden Herbst aufs Neue mit einem spannenden Überblick über relevante Neuheiten und Themen zu versorgen. Was macht aber ein Fachmagazin so attraktiv? Sie können sich entspannt mit Ihrem Lieblingsgetränk zurücklehnen, entschleunigt durch die Ausgabe blättern und die Neuheiten erfahren, die Sie in Ihr nächstes Steuerungskonzept integrieren können. Dabei müssen Sie keine Gedanken daran verschwenden, ob Beiträge zu liken oder zu kommentieren sind oder wie andere auf Ihre Kommentare reagieren. Vielmehr können Sie die Informationen einfach auf sich wirken lassen. Dies ist nicht zuletzt von großer Bedeutung für den kreativen Prozess, der zu Ihren eigenen Innovationen führt, mit denen Sie Ihre Kunden überzeugen.

Zu den Innovationen trägt Beckhoff auch in diesem Jahr wieder bei. Als Automatisierungsspezialist sind wir bestrebt, unsere Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln und neue Technologien nutzbar zu machen. Das gilt insbesondere in diesen turbulenten Zeiten und ebenso für das gesamte Spektrum der modernen Automatisierungstechnik von Beckhoff , ob die ‚Jubiläumstechnologie‘ Busklemme, die wir vor 25 Jahren als Ideengeber zusammen mit Wago entwickelten, neue Industrie-PCs als Erweiterung der 1986 erstmals in den Markt gebrachten PC-Control-Technologie oder Mover-basierte Antriebslösungen sowie die Integration von Vision und KI. Wir sind davon überzeugt, dass sich mit unseren innovativen Neuheiten die Entwicklung von neuartigen Maschinenkonzepten vorantreiben lässt, damit unsere Kunden ihren Wettbewerbsvorteil beibehalten und ausbauen können.

PC-basierte Steuerungskonzepte profitieren seit jeher von der konstanten Leistungssteigerung der Prozessoren und ermöglichen somit die Integration von neu entstandenen Disziplinen wie Vision, Analytics und maschinelles Lernen. Dementsprechend können Prozesse in Echtzeit gesteuert und gleichzeitig durch diese zusätzlichen Technologien angereichert werden. Betreiber von Fertigungsanlagen profitieren auf diese Weise nicht nur von einer gesteigerten Produktivität, sondern auch von einer höheren Produktionsqualität. Weiterhin bietet eine PC-basierte Steuerung ein hohes Maß an Investitionssicherheit, da zukünftige Software-Technologien sich leichter einbinden lassen. Dafür sorgte schon vor zehn Jahren die Integration unserer Automatisierungssuite TwinCAT in Microsoft Visual Studio. Hier ergänzen wir kontinuierlich neuartige Funktionen in eine durchgängige Softwareumgebung, damit unsere Kunden sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können und sich nicht immer wieder in neue Softwareumgebungen einarbeiten müssen.

Die Welt der Automatisierung ist spannend und entwickelt sich rasant weiter. Rasanter denn je. Fachmedien wie das SPS-MAGAZIN tragen hier mit ihrer Berichterstattung zu einem klaren und raschen Überblick bei. Genau dann, wenn Komplexität überblickt werden soll, kann es Sinn machen, einen Schritt zurückzugehen. Daher wünscht Ihnen Beckhoff, viel Freude bei der entschleunigten Lektüre dieser Sonderausgabe. Wir freuen uns, wenn Sie dabei neue und spannende Ideen für Ihre Kunden entdecken.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG
Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG
Machine Learning für alle!

Machine Learning für alle!

Weidmüller setzt mit der Software AutoML auf einen einfachen KI-Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau. Dazu hat das Unternehmen die Anwendung soweit standardisiert und vereinfacht, dass Domänenexperten ohne Spezialwissen im Bereich Data Science eigenständig Lösungen realisieren können. Das Software Tool führt den Anwender in wenigen Schritten durch Modellentwicklung und Training, weshalb der Anbieter hier auch von Guided Analytics spricht.

mehr lesen
Bild: © Eberhard AG Automations- und Montagetechnik
Bild: © Eberhard AG Automations- und Montagetechnik
Hersteller und Betreiber auf einer Wellenlänge

Hersteller und Betreiber auf einer Wellenlänge

Eine Automatisierungssoftware, die sowohl beim Hersteller als auch beim Betreiber für hohe Effizienz sorgt? Das Maschinenbauunternehmen Eberhard Automations- und Montagetechnik nutzt als Zulieferer von Bosch die Softwareumgebung Nexeed Automation – und bietet diese jetzt auch weiteren Kunden im Bereich Sondermaschinenbau an. Ausgelegt auf einfache, objektbasierte Handhabung wird soll die Plattform als kundenübergreifender Standard bei Montagesystemen für mehr Effizienz bei Programmierung und Anlagenbedienung sorgen.

mehr lesen
Bild: Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
Bild: Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
Mit Codesys und OPC UA Pub/Sub zu Industrie 4.0

Mit Codesys und OPC UA Pub/Sub zu Industrie 4.0

Am 12.04.2018 wurde im SPS- Magazin bereits berichtet, dass die OPC Foundation die Spezifikation für OPC UA PubSub (Publish Subscribe) veröffentlicht hat. Die Softwareentwicklungsfirma Codesys hat nun zum 07.10.2020 ihre erste Version der Umsetzung dieses Übertragungsprotokolls released, die von der Hochschule Kempten dazu genutzt wurde einen Industrie 4.0 Demonstrator zu vernetzten.

mehr lesen
Bild: ©zhu_difeng/www.shutterstock.com / Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Bild: ©zhu_difeng/www.shutterstock.com / Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Elektronik-Gehäuse individuell zusammenstellen

Elektronik-Gehäuse individuell zusammenstellen

Immer mehr Gerätehersteller möchten ihr eigenes – individuelles – Customer Interface beim Elektronik-Gehäuse. Mittels individueller Frontfoliengestaltung der Folientastatur – mit passenden Ausbrüchen für Displays, Anschluss­technik und weiteren Schnittstellen – kann dies mit Phoenix Contact als alleinigem Partner umgesetzt werden.

mehr lesen
Anzeige