Normenkonforme Prüfung von Schutzleiter und Potentialausgleich

Niederohm-Messgerät mit Vierleitermessung

Das neue Metraohm 10 von Gossen Metrawatt zur hochpräzisen Widerstandsmessung im Vierleiterverfahren
Das neue Metraohm 10 von Gossen Metrawatt zur hochpräzisen Widerstandsmessung im VierleiterverfahrenBild: Gossen Metrawatt GmbH

Mit dem Metraohm 10 präsentiert Gossen Metrawatt ein neues Niederohm-Messgerät für die normenkonforme Prüfung von Schutzleiter und Potentialausgleich gemäß DIN VDE 0413-4. Das Gerät führt mittels Vierleiterprüfung hochpräzise Widerstandsmessungen mit 10A Wechselstrom inklusive einer Grenzwertberechnung nach EN 60204-1 durch. Zum weiteren Prüfspektrum zählt eine batteriegespeiste Zweileitermessung mit 200mA Gleichstrom. Außerdem lassen sich die Übergangswiderstände bei Blitzschutz- und Erdungsanlagen nach DIN 18014 sowie der niederohmige Durchgang bei Maschinen gemäß EN 60204-1 (VDE 0113-1) prüfen. Für die Milliohm-Messung verfügt das nach Messkategorie CAT II 600 V zertifizierte Prüfgerät über Kelvin-Clips, die mithilfe eines Abgleichwiderstands und einer integrierten Prüffunktion abgeglichen werden können. Auf dem 3,5″ messenden TFT-Farbdisplay werden Menüstrukturen, Hilfebilder und Messergebnisse prägnant dargestellt. Beidseitig positionierte Tasterfelder sorgen für eine einfache, nutzerfreundliche Navigation.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Fraunhofer-Institut ILT
Bild: Fraunhofer-Institut ILT
Laser-Tauchsonde sorgt für smartes Inline-Monitoring von Wasser und Abwasser

Laser-Tauchsonde sorgt für smartes Inline-Monitoring von Wasser und Abwasser

Eine neuartige laserbasierte Tauchsonde, die das Fraunhofer ILT mit Industriepartnern und Anwendern erprobt, könnte den Weg zu einem fortlaufenden Inline-Monitoring von Wasseraufbereitungsprozessen in Kläranlagen ebnen. Das 2D-Fluoreszenzmessverfahren ist in Verbindung mit einer intelligenten Auswertesoftware der Schlüssel zu einer energie- und ressourceneffizienten Wasseraufbereitung.

mehr lesen
Bild: Endress+Hauser (Deutschland) GmbH+Co. KG
Bild: Endress+Hauser (Deutschland) GmbH+Co. KG
Raman-Spektroskopie: Der molekulare Fingerabdruck

Raman-Spektroskopie: Der molekulare Fingerabdruck

Die Prozessanalyse liefert mit Hilfe verschiedener physikalischer und chemischer Messprinzipien Informationen über Stoffeigenschaften direkt aus verfahrenstechnischen Prozessen heraus. Besonders im Aufwind ist dabei die noch relativ junge Raman-Spektroskopie, mit der sich Materialeigenschaften unterschiedlicher Medien berührungslos bestimmen lassen.

mehr lesen