LVDT-Ventilsensoren mit modularem Aufbau
Bild: Inelta Sensorsysteme GmbH & Co.

Die LVDT-basierten Ventilsensoren der Baureihe IHDL-M16 von Inelta sollen durch ihre modulare Konstruktion den Austausch des Sensormoduls im laufenden Prozess ermöglichen. Während bei herkömmlichen LVDTs für Hydraulikanwendungen die Sensorik mit den Spulenwicklungen und das druckgekapselte Rohr für Kern bzw. Kernverlängerung eine Einheit bilden, werden bei den linearen Wegaufnehmern der IHDL-M16-Serie Druckrohr und Sensor separat montiert. Dazu wird zunächst die Kernverlängerung mit dem Ventil verbunden und durch das Druckrohr mit einem M16x1,5-Flansch prozessseitig abgedichtet. Anschließend lässt sich der Sensor über das Druckrohr schieben und im Servicefall jederzeit entfernen, ohne den laufenden Prozess zu unterbrechen. Druckrohr und Flansch sind für Drücke bis 550bar ausgelegt. Die Ventilsensoren verfügen über Messwege bis 40mm bei kurzer Bauform. Aufgrund des absoluten Messprinzips erkennen die Sensoren nach Servicefällen oder Spannungsausfällen die korrekte Kernposition wieder. Zur Einstellung von Offset und Verstärkung befinden sich an der Gehäuserückseite zwei durch Dichtschrauben geschützte Potentiometer.

Inelta Sensorsysteme GmbH & Co.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der
Computer Vision 
in der Steuerung

Computer Vision in der Steuerung

Der Ruf nach intelligenten Lösungen für die Produktionstechnik wird immer größer. Bauteile sollen automatisch erkannt und individuell verarbeitet werden. Dabei spielt Computer Vision eine entscheidende Rolle, jedoch fehlt es noch an Lösungen zur steuerungsnahen Ausführung. Wegen der komplexen Rechenvorgänge ist die Ausführung intelligenter Vision-Algorithmen in einer konventionellen Steuerung meist nicht in Echtzeit möglich. Die Lösung? Eine hardwarebeschleunigte Soft-SPS.

mehr lesen
Bild: KEB Automation KG
Bild: KEB Automation KG
Mehr als Daten sammeln

Mehr als Daten sammeln

In der Industrie stehen Schlagworte wie Digitalisierung, Industrial Internet of Things (IIoT) und künstliche
Intelligenz (KI) seit langem für die Möglichkeit, Produktionsabläufe und Wartungsmodelle auf der Basis von Daten zu optimieren. Dadurch ergeben sich für Maschinen- und Komponentenhersteller gleichermaßen Chancen, ihren Kunden neue Angebote für digitale, datenbasierte Services zu machen.

mehr lesen
Bild: Microsonic GmbH
Bild: Microsonic GmbH
Kompakt und 
widerstandsfähig

Kompakt und widerstandsfähig

Mit zunehmender Automatisierung ist durchgängige Prozess- und Qualitätskontrolle unverzichtbar. Sensoren überwachen Abläufe, kontrollieren Füllstände,
zählen Objekte und vieles mehr – so regeln sie
beispielsweise den Materialfluss und überwachen
Lagerbestände. Ultraschallsensoren sind dabei nicht mehr wegzudenken, denn sie liefern digitale Daten
für eine bessere Überwachung und Steuerung von
industriellen Fertigungsprozessen.

mehr lesen
Bild: Emerson Process Management GmbH & Co. OHG
Bild: Emerson Process Management GmbH & Co. OHG
Daten auf der Hand

Daten auf der Hand

Emerson hat mit dem TankMaster Mobile eine plattformübergreifende Bestandsmanagement-Software für Tankmesssysteme veröffentlicht, die einen sicheren Zugang zu wichtigen Tankdaten bietet. Durch die Bereitstellung von Echtzeitdaten für berechtigte Personen auf Smartphones, Tablets oder Computern erleichtert die mobile
Lösung die Entscheidungsfindung und optimiert Abläufe.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige