Fotoelektrischer Sensor zur Abstandsmessung

Bild: Contrinex Sensor GmbH

Der kompakte fotoelektrische Sensor Minidist von Contrinex hat Abmessungen von 4x4x12mm und ist ausgestattet mit einem IO-Link-fähigen Schaltausgang sowie einem Analogausgang. Er ist in Robotergreifarmen oder bei Anwendungen mit stetiger Annäherungsüberwachung bzw. Kollisionsschutz einsetzbar. Der Sensor wiegt 3,1g und ist für die Abstandsmessung metallischer und nichtmetallischer Objekte geeignet. Ein weiteres Ausstattungsmerkmal ist ein fokussiertes sichtbares Rotlicht mit 6,5mm Lichtfleckdurchmesser bei 40mm Abstand.

Contrinex Sensor GmbH
http://www.contrinex.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Fraunhofer-Institut ILT
Bild: Fraunhofer-Institut ILT
Laser-Tauchsonde sorgt für smartes Inline-Monitoring von Wasser und Abwasser

Laser-Tauchsonde sorgt für smartes Inline-Monitoring von Wasser und Abwasser

Eine neuartige laserbasierte Tauchsonde, die das Fraunhofer ILT mit Industriepartnern und Anwendern erprobt, könnte den Weg zu einem fortlaufenden Inline-Monitoring von Wasseraufbereitungsprozessen in Kläranlagen ebnen. Das 2D-Fluoreszenzmessverfahren ist in Verbindung mit einer intelligenten Auswertesoftware der Schlüssel zu einer energie- und ressourceneffizienten Wasseraufbereitung.

mehr lesen
Bild: Endress+Hauser (Deutschland) GmbH+Co. KG
Bild: Endress+Hauser (Deutschland) GmbH+Co. KG
Raman-Spektroskopie: Der molekulare Fingerabdruck

Raman-Spektroskopie: Der molekulare Fingerabdruck

Die Prozessanalyse liefert mit Hilfe verschiedener physikalischer und chemischer Messprinzipien Informationen über Stoffeigenschaften direkt aus verfahrenstechnischen Prozessen heraus. Besonders im Aufwind ist dabei die noch relativ junge Raman-Spektroskopie, mit der sich Materialeigenschaften unterschiedlicher Medien berührungslos bestimmen lassen.

mehr lesen