Fernwirken und Fernwarten
Mehr denn je ist die Abfrage von Zuständen und gegebenenfalls auch das steuernde Eingreifen in Anwendungen Bestandteil moderner Automatisierungsaufgabe. Sicherheit steht dabei ganz oben auf der Agenda der Kunden. Wir stellen Lösungen vor, die für solche Aufgabenstellungen passen.

Im Vordergrund von Fernwirksystemen steht auch heute noch das Alarming von entfernten Stationen und auch der Fernzugriff auf Maschinen die stillstehen. Aber auch für die regelmäßige Abfrage von Stückzahlen oder Zustandswerten sind solche Systeme häufig im Einsatz. Natürlich kann man es auch selber basteln, aber ehrlich: Wer will sich angesichts des verfügbaren Angebots die Aufgabe zumuten selber eine sichere und zuverlässige Fernwirkungslösung zu entwickeln und zu pflegen? Anbieter solcher Systeme verfügen über viel Erfahrung und können Anwender umfassend und kompetent beraten. In der Regel besteht ihr Angebot aus einer aufeinander abgestimmten Kombination von Hardware, Serviceportal und moderner Security-Architektur. Aufgrund der zahlreichen Cyber-Angriffe wird eine funktionierende und gepflegte Security-Schicht zu einem zentralen Asset von produzierenden Unternehmen. (kbn)

Unsere Produktübersichten finden Sie auch online unter:

www.sps-magazin.de

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Lagerlose Perspektiven

Lagerlose Perspektiven

Wo liegen die Vor-/Nachteile von lagerlosen Drehgebern, warum ist der Einsatz von MR-Sensoren von Vorteil, wie sieht es mit Safety aus und wann lösen die lagerlosen Drehgeber die bisherigen Systeme ab? Im zweiten Teil der Drehgeberrunde des SPS-MAGAZINs geben erneut die Experten von Baumer, Kübler, Lenord+Bauer, Posital und RLS Antworten. Moderator war Dr. Johann Pohany.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige