Photoelektrische Sensoren erkennen selbst kleinste Objekte
Diesen Augen entgeht nichts
Contrinex fertigt ein großes Portfolio optischer Sensoren mit weiten Erfassungsbereichen, das von Reflexions-Lichtschranken bis hin zu Sensoren mit Analogausgang reicht. Im Produktprogramm finden sich auch Sensortechnologien und -größen mit Alleinstellungsmerkmal. Dazu zählen z.B. Geräte für die Erkennung transparenter Objekte sowie die kleinsten optischen Sensoren auf dem Markt.
 Die photoelektrischen Miniatursensoren von Contrinex sind die kleinsten optischen Sensoren mit integrierter Elektronik auf dem Markt.
Die photoelektrischen Miniatursensoren von Contrinex sind die kleinsten optischen Sensoren mit integrierter Elektronik auf dem Markt.Bild: Contrinex Sensor GmbH, Shutterstock/asharkyu

Die photoelektrischen Miniatursensoren eignen sich besonders für Anwendungen mit sehr kleinem Bauraum. Ein gutes Beispiel sind intelligente Förderbänder in Verpackungsmaschinen. Hier kommen u.a. photoelektrische Sensoren vom Typ LTI-D04MA-NSK-403 mit einem Durchmesser von lediglich 4mm zum Einsatz. Die Sensoren erkennen vorbeifahrende Kunststoff-Trays von unten und stoppen sie, damit die jeweilige Charge gescannt und eingelesen werden kann. Der Sensor kann Objekte in einem Abstand zwischen 0 bis 12mm erfassen (Infrarot-LED 880nm) und ist bei Umgebungstemperaturen im Bereich von -25 bis +65°C funktionsfähig. Mit einer Ansprechzeit von 500ms und einer Schaltfrequenz von <1kHz (Normal-Modus) detektiert der Sensor selbst sehr schnell vorbeifahrende Objekte zuverlässig. Für Applikationen, in denen der Hintergrund vom Sensor nicht erkannt werden soll, liefert Contrinex auch eine Teach-Variante (IO-Link oder Wire-Teach). Hier lässt sich die gewünschte Entfernung exakt einstellen.

 Der photoelektrische Sensor TRU-C23 nutzt UV-Licht und erkennt 
transparente Objekte mit hoher Zuverlässigkeit.
Der photoelektrische Sensor TRU-C23 nutzt UV-Licht und erkennt transparente Objekte mit hoher Zuverlässigkeit.Bild: Contrinex Sensor GmbH

Erfassung transparenter Objekte

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal bieten die TRU-C23-Sensoren zur Erfassung transparenter Objekte (Erfassungsbereich: 1.200mm). Die Sensoren basieren auf einer patentierten UV-Technologie, die sich die Eigenschaften durchscheinender Materialien zunutze macht. Anders als das Licht anderer Wellenlängen wird polarisiertes UV-Licht selbst von transparenten Objekten größtenteils absorbiert. Deshalb kann der Schwellenwert, an dem die Sensoren schalten sollen, vom Anwender sehr einfach gesetzt werden. Weder die Dicke noch die Form des zu erkennenden Objektes haben dabei einen Einfluss auf das Messergebnis. Das Herzstück der TRU-C23-Sensoren bilden eine LED, die polarisiertes UV-Licht aussendet, und ein UV-Reflektor. Damit erfassen die Sensoren selbst dünnste transparente Gegenstände. Dickere transparente Objekte können mit dem C23 Transparent Standard-Sensor zuverlässig erfasst werden. Er sendet polarisiertes Rotlicht aus und detektiert Objekte in bis zu 5.000mm Entfernung. Die C23 Transparent Standard-Sensoren sind mit einer Pinpoint-LED ausgestattet und können den Hintergrund daher vollständig ausblenden.

 Miniatursensoren vom Typ LTI-D04MA-NSK-403 haben einen Durchmesser von gerade einmal 4mm.
Miniatursensoren vom Typ LTI-D04MA-NSK-403 haben einen Durchmesser von gerade einmal 4mm.Bild: Contrinex Sensor GmbH

Neue Optik für höhere Genauigkeit

Seit dem letzten Re-Design wird statt Saphir eine Kombination aus PBT/PMMA verwendet. Der Strahl der Infrarot-, Laser- und Pinpoint-LED ist dadurch noch fokussierter und kann jetzt sogar kleinste Objekte erkennen. Für eine einfache Handhabung gibt es die optischen Miniatursensoren auch als Rotlicht-Ausführung: Hier ist der Lichtpunkt sichtbar und kann deshalb mit sehr geringem Aufwand auf die zu erkennenden Objekte ausgerichtet werden.

Der photoelektrische Sensor TRU-C23 nutzt UV-Licht und erkennt transparente Objekte mit hoher Zuverlässigkeit.
Der photoelektrische Sensor TRU-C23 nutzt UV-Licht und erkennt transparente Objekte mit hoher Zuverlässigkeit.Bild: Contrinex Sensor GmbH

Keine Blindzone im Nahbereich

Für die Erkennung kleinster schwarzer Objekte vor hellem Hintergrund hat Contrinex Reflexions-Lichttaster mit Hintergrundausblendung im Programm. Diese verfügen über ein patentiertes Doppeloptiksystem mit einem Einstellbereich von 25 bis 500mm und weisen keinerlei Schwarz-Weiß-Verschiebung auf. Eine spezielle Autokollimationsoptik setzt der Hersteller bei seinen Reflexions-Lichtschranken und den TRU-C23-Sensoren ein. Sie verhindern, dass im Nahbereich des Sensors eine Blindzone entsteht, in der keine Objekte erfasst werden können. Die Autokollimationsoptik zeichnet sich durch identische optische Achsen bei Sende- und Empfangskanal aus. Um dies zu erreichen, wird das Licht mithilfe eines halbdurchlässigen Spiegels abgelenkt.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Prüfung im 3D-Druck

Im Rahmen des Forschungsprojektes SmoPa3D untersucht das WZL der RWTH Aachen, wie sich durch
Integration von Laserlichtschnittsensoren die Qualität des Drucks im Prozess erfassen und sich diese Kenntnis für eine echtzeitfähige modellprädiktive Regelung verwenden lässt.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige