Innovationsausgaben der deutschen Elektroindustrie 2022

Bild: ZEW Innovationserhebung sowie ZVEI-eigene Berechnungen

Die Firmen der deutschen Elektroindustrie haben 2022 insgesamt 28,5Mrd.€ für Innovationen ausgegeben. Gegenüber 2021 war dies ein Zuwachs um 4,6%. Von den Gesamtausgaben waren 24,2Mrd.€ laufende Innovationsaufwendungen (u.a. Personal- und Sachaufwendungen inkl. Dienstleistungsaufträge an Dritte) sowie 4,3Mrd.€ Ausgaben für investive Zwecke (bspw. Ausrüstungen, Software, gewerbliche Schutzrechte etc.). Gemäß den Planzahlen der Unternehmen sollen die Innovationsausgaben der Branche über 29,7Mrd.€ (+4,3%) im Jahr 2023 auf 30,2Mrd.€ (+1,8%) im Jahr 2024 steigen. Die Innovationsausgaben aller Unternehmen in Deutschland stiegen 2022 um 6,8% auf 190,7Mrd.€. Laut Planzahlen werden sie 2023 auf 191,6Mrd.€ (+0,5%) und 2024 auf 192,4Mrd.€ (+0,4%) weiter zunehmen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Seit 75 Jahren 
in Bewegung

Seit 75 Jahren in Bewegung

1949 wurde in Steinheim die Spezialmaschinenfabrik Dewitta gegründet. Der Schwerpunkt waren damals Doppelkettenstichmaschinen zur Herstellung von Damenhandschuhen. Im Laufe der Zeit ist das Unternehmen ein paar Mal umgezogen, hat sich ständig weiterentwickelt und immer wieder neu definiert. Heute ist der Anbieter in der mechatronischen Antriebstechnik für präzise Bewegungs- und Positionierlösungen bekannt. Zum 75. Geburtstag sprechen der Gesellschafter Dr. Manfred Wittenstein und der Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Hoffmann über das Erfolgsrezept.

mehr lesen

Erfolgreiches Teamwork

Dass man gemeinschaftlich mehr erreichen kann ist allseits bekannt. So könnte eine Person alleine gar nicht monatlich so viele interessante Informationen und Beiträge für das
SPS-MAGAZIN zusammen stellen. Auch Technologien können sich gut ergänzen und die Effizienz sowie die Wirtschaftlichkeit steigern.

mehr lesen