Elektroexporte in die Eurozone im August 2021
Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen

Die deutschen Elektroexporte in die Länder der Eurozone sind im August mit einem Anstieg um 18,9% (gegenüber Vorjahr) auf 5,3Mrd.€ kräftiger gewachsen als die Branchenausfuhren insgesamt. Besonders hohes Wachstum wurde bei den Exporten in die Niederlande verzeichnet. Hier stiegen die Ausfuhren um 30,9% auf 945Mio.€. Aber auch nach Finnland (+26% auf 184Mio€), Spanien (+22,9% auf 565Mio.€) und Italien (+20,2% auf 694Mio.€) kletterten die Lieferungen um mehr als 20% gegenüber Vorjahr. Die Steigerungsraten bei den Ausfuhren nach Frankreich (+18,8% auf 1Mrd.€), Österreich (+18,3% auf 788Mio.€) und Belgien (+16,8% auf 410Mio.€) standen dem nur wenig nach. Insgesamt summierten sich die deutschen Elektroausfuhren in den Euroraum von Januar bis einschließlich August auf 46,7Mrd.€ – ein Zuwachs von 17,5% zum Vorjahreszeitraum.

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Anzeige

Anzeige

Anzeige