Deutsche Elektroexporte nach Polen 2020

Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen, 2020 mit Veränderungsrate Jan. – Okt. fortgeschrieben

Für die deutsche Elektroindustrie war Polen nicht nur 2019 bereits der weltweit fünftgrößte Abnehmer, sondern 2020 unter den Top-10-Abnehmerländern neben China bisher das einzige Land, in das die Elektroexporte im Vorjahresvergleich noch zulegen konnten (+2,3% von Januar bis Oktober 2020). Die heimischen Branchenausfuhren ins östliche Nachbarland dürften sich damit 2020 auf insgesamt rund 10,8Mrd.€ belaufen, womit Polen im Kunden-Ranking auf Platz vier vorrücken würde. Die deutschen Elektroexporte nach Polen haben sich – vor allem seit dem EU-Beitritt – wesentlich dynamischer entwickelt als die Elektroausfuhren insgesamt. Im Jahr 2019 gingen rund 5% der deutschen Elektroexporte nach Polen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Wittenstein SE
Bild: Wittenstein SE
Seit 75 Jahren 
in Bewegung

Seit 75 Jahren in Bewegung

1949 wurde in Steinheim die Spezialmaschinenfabrik Dewitta gegründet. Der Schwerpunkt waren damals Doppelkettenstichmaschinen zur Herstellung von Damenhandschuhen. Im Laufe der Zeit ist das Unternehmen ein paar Mal umgezogen, hat sich ständig weiterentwickelt und immer wieder neu definiert. Heute ist der Anbieter in der mechatronischen Antriebstechnik für präzise Bewegungs- und Positionierlösungen bekannt. Zum 75. Geburtstag sprechen der Gesellschafter Dr. Manfred Wittenstein und der Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Hoffmann über das Erfolgsrezept.

mehr lesen