M12-Adapter mit X- auf D- und D- auf X-Kodierung vereinfachen Retrofitting in Transport- und Bahntechnik

Bild: Provertha Connectors, Cables & Solutions GmbH

Provertha hat eine robuste und kompakte M12-Adapterlösung entwickelt, die es ermöglicht, eine M12-Steckverbindung von X- auf D-Kodierung und umgekehrt ohne Zusatzaufwand herzustellen. Die Adapter mit Schirmung durch ein Vollmetallgehäuse besitzen eine X- bzw. D-kodierte Stift-Schnittstelle mit drehbarer Schraubverriegelung und eine D- bzw. X-kodierte Buchsen-Schnittstelle mit feststehendem Verrieglungsgewinde. Sie werden zwischen Switch und Kabel montiert. Die M12-Adapter sind in Schutzart IP67 ausgeführt und eignen sich für die zuverlässige 100MBit-Datenübertragung im Temperaturbereich von -25 bis 85°C. Der Adapter mit X- auf D-Kodierung ist vor allem für das Retrofitting in der Bahntechnik von Vorteil, da die vorhandene D-kodierte Verkabelung weiterverwendet werden kann, selbst wenn bei Revisionen die Switche durch solche mit GBit-Ports ausgetauscht werden müssen. Ein Adapter mit D- auf X-Kodierung hingegen ermöglicht die Verbindung von 100MBit-Geräten mit einer GBit-Verkabelung. Ethernetfähige Geräte, die kein GBit-Ethernet benötigen, werden in der Regel mit D-kodierten M12-Buchsen-Steckern versehen. Neue Ethernet-Verkabelungen werden jedoch häufig zukunftssicher auf Basis der X-Kodierung (4-paarig) ausgeführt. Der M12-Adapter mit D- auf X-Kodierung verbindet beide Welten zu einem funktionierenden System durch Plug&Play.

Provertha Connectors, Cables & Solutions GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Da geht noch was

Da geht noch was

Die Low Hanging Fruits sind in der Regel schon lange abgeerntet. Doch um Energie einzusparen, sucht die Industrie beständig nach weiteren Stellschrauben. Dass noch ziemlich Luft nach oben ist, zeigen die Schaltschrank-Kühlgeräte der Serie Blue e+ S von Rittal. Die Neuentwicklung wurde vor Markteinführung von der Firma Diehl Controls in der eigenen Fertigung auf Herz und Nieren geprüft.

mehr lesen
Bild: ET System electronic
Bild: ET System electronic
Stabile Wärmeabfuhr 
für solide Ergebnisse

Stabile Wärmeabfuhr für solide Ergebnisse

Weil von medizintechnischen Geräten im Zweifelsfall Menschenleben abhängen sind die Qualitätsanforderungen dieser Branche außergewöhnlich. Doch nicht nur die Geräte selbst müssen hohen Ansprüchen genügen, sondern auch das Equipment, um sie auf Herz und Nieren zu testen. Dementsprechend sind die dafür genutzten Laborstromversorgungen samt der verbauten Profilkühlkörpern darauf ausgelegt, ihren Dienst dauerhaft zuverlässig und sicher zu verrichten.

mehr lesen