Individualisierbare Stromverteileinheiten

Bild: Schurter AG

Schurter lanciert die Serie 4750 an Gerätesteckdosenleisten, die auf Flexibilität und Variantenvielfalt ausgelegt ist. So sind die Anzahl der Ausgänge von zwei bis maximal sieben frei wählbar, wobei jeder Ausgang bereits eine Auszugssicherung (horizontal oder vertikal) aufweist. Weiter gibt es die Gerätesteckdosenleiste in einer Vielzahl von Anschlussvarianten (PCB-, Löt- oder Quick Connect-Ausführung) sowie mit frei konfigurierbaren Lichtleitern, um einen individuellen Statuszustand anzuzeigen. Um bei Drei-Phasen-Systemen den Überblick zu behalten, ist die Serie wahlweise in Weiss, Grau oder Schwarz erhältlich. Darüber hinaus werden vier mögliche gebrückte Bus-Varianten (L/N/PE, N/PE, PE oder PE/L) angeboten, welche den Verdrahtungsaufwand nochmals reduzieren können.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Bild: Rittal GmbH & Co. KG
Da geht noch was

Da geht noch was

Die Low Hanging Fruits sind in der Regel schon lange abgeerntet. Doch um Energie einzusparen, sucht die Industrie beständig nach weiteren Stellschrauben. Dass noch ziemlich Luft nach oben ist, zeigen die Schaltschrank-Kühlgeräte der Serie Blue e+ S von Rittal. Die Neuentwicklung wurde vor Markteinführung von der Firma Diehl Controls in der eigenen Fertigung auf Herz und Nieren geprüft.

mehr lesen
Bild: ET System electronic
Bild: ET System electronic
Stabile Wärmeabfuhr 
für solide Ergebnisse

Stabile Wärmeabfuhr für solide Ergebnisse

Weil von medizintechnischen Geräten im Zweifelsfall Menschenleben abhängen sind die Qualitätsanforderungen dieser Branche außergewöhnlich. Doch nicht nur die Geräte selbst müssen hohen Ansprüchen genügen, sondern auch das Equipment, um sie auf Herz und Nieren zu testen. Dementsprechend sind die dafür genutzten Laborstromversorgungen samt der verbauten Profilkühlkörpern darauf ausgelegt, ihren Dienst dauerhaft zuverlässig und sicher zu verrichten.

mehr lesen