Mit und ohne Ex-Schutz

Elektronische Lastüberwachungsmodule

Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG

Für besonders anspruchsvolle Lasten im Kontext der industriellen 24-V-Gleichstromversorgung hat Weidmüller das elektronische Lastüberwachungsmodul (ELM) MaxGuard ELM-18 entwickelt. Mit der Möglichkeit einer Lastabsicherung von bis zu 18 Ampere ist es sehr leistungsfähig. Dabei sind besonders das platzsparende Design und die Betriebstemperatur von bis zu +70 Grad Celsius hervorzuheben. Durch eine Variante mit ATEX-Zertifizierung sowie einer Schutzbeschichtung ist das Modul ebenfalls für Anwendungen geeignet, die Ansprüche auf hohem Niveau stellen. So findet die neue elektronische Lastüberwachung beispielsweise in der Prozessindustrie Anwendung. Hinzu kommt, dass verschiedene Applikationen wie Steuerungsausgänge, Ventile und Leuchtmittel durch einen Gruppenschalter geschützt werden müssen. Das Modul ist für solch herausfordernde Fälle eine geeignete Lösung. Mit einem einstellbaren Auslösestrom von bis zu 18 Ampere eignet sich das Modul auch für große Lasten wie DC-Motoren.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Reverion
Bild: Reverion
Aus Gas mach Strom – und umgekehrt!

Aus Gas mach Strom – und umgekehrt!

Biogas gilt als zentraler Bestandteil des erneuerbaren Energiemix – allerdings ist bei Erzeugung und Verbrauch noch viel ungenutztes Potenzial vorhanden. Dieses will Reverion mit containerbasierten Kraftwerken künftig besser ausschöpfen. Für die Verkabelung der elektrischen Komponenten seiner Brennstoffzellen-Systeme setzt das bayrische Startup auf die Leitungen von Helukabel.

mehr lesen