Datenkommunikation

WiFi-6-Access-Points sind fit für Outdoor und Industrie

Industrieller Wireless-Access-Point WDAP-1800AX von Acceed
Industrieller Wireless-Access-Point WDAP-1800AX von AcceedBild: ©naypong/Fotolia / Acceed GmbH

Acceed hat mit den neuen WDAP-1800AX und WDAP-3000AX von Planet zwei duale Industrie-Access-Points ins Programm genommen. Sie eignen sich für den Außenbereich in rauer Umgebung und arbeiten mit dem WiFi-6-Protokoll (IEEE802.11ax). Ersterer erreicht im 5GHz-Band eine Datenrate von 1,2Gbit/s, zweiterer bis zu 2,4Gbit/s, im Verbund mit dem 2,4GHz-Band sogar 3Gbit/s. Beide Geräte arbeiten mit dem aktuellen Standard WPA3 SAE für die Authentifizierung und Verschlüsselung. Der gleichzeitige Betrieb mit Funkfrequenzen im 2,4 und 5GHz-Band vergrößert zudem die Anwendungsflexibilität. So soll z.B. die Kommunikation mit lokalen Geräten über 2,4GHz und mit einem weiteren Access-Point über 5GHz möglich sein, um einen drahtlosen Backbone zu bilden. Die beiden Bänder lassen sich auch nutzen, um dem unterschiedlichen Bedarf verschiedener Geräte zu entsprechen, zum Beispiel das 2,4GHz-Band für eine bessere Reichweite und das 5GHz-Band für eine höhere Leistung oder Geschwindigkeit. Bei beiden Modellen bietet das IP67-zertifizierte Aluminiumgehäuse Schutz vor Staub und Wasser und eignet sich für Temperaturen von -40 bis +70°C. Vier integrierte Typ-N-Anschlüsse stehen für High-Gain-Antennen zur Verfügung. Der 20KV-Überspannungsschutz für kabelgebundene Schnittstellen schützt die Elektronik vor elektrischen Überspannungen.

Weitere Funktionen

Mit der OFDMA-Funktion von WiFi 6 (Orthogonal Frequency-Division Multiple Access), die den Kanal in kleinere Unterkanäle aufteilt, können mehrere Nutzer gleichzeitig Daten im selben Kanal senden oder empfangen, wodurch die Zugriffsdichte für Nutzer erhöht wird. Stetige Messung ermittelt die Empfangsqualität der Unterträger bei den einzelnen Nutzern. Auf dieser Basis kann das System die Verwendung der Unterträger und somit die spektrale Effizienz optimieren.

Dank MU-MIMO (Multi-User Multiple Input Multiple Output) können mehrere WLAN-Geräte gleichzeitig mit Daten versorgt werden. Damit reduziert sich die Wartezeit und der Datendurchsatz wird im gesamten WLAN-Netz erhöht. Akkubetriebene Handgeräte (Scanner, Smartphones) etwa können durch die Verkürzung der Wartezeit beim Datentransfer schneller wieder in einen Sparmodus wechseln, was sich unter anderem positiv auf die Akkulaufzeit auswirkt.

Über die CloudViewerPro App des Herstellers lassen sich die Access-Points in Echtzeit orts- und zeitunabhängig überwachen und steuern. Der GUI-Konfigurationsassistent unterstützt Systemadministratoren bei der Konfiguration. Außerdem bietet der integrierte Wi-Fi-Analysator eine Echtzeit-Kanalauslastung, um Kanalüberschneidungen zu vermeiden und eine höhere Leistung zu erzielen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Red Lion Europe GmbH
Bild: Red Lion Europe GmbH
Vogelschutz an 
Windenergieanlagen

Vogelschutz an Windenergieanlagen

Gemäß den Gesetzen zum Natur- und Umweltschutz müssen Windenergieanlagen unter bestimmten Bedingungen bei und nach Feldarbeiten tagsüber abgeschaltet werden, um bedrohte Vogelarten, wie Rotmilane, oder Schwarzstörche, durch die drehenden Rotorblätter nicht zu gefährden. Es drohen hohe Strafen bis hin zur Stillegung der Anlage bei Betrieb von Windenergieanlagen bei landwirtschaftlichen Arbeiten in der Nähe. Hier soll das Sela-System jetzt Abhilfe schaffen.

mehr lesen