Unmanaged Switches für kleine Industrienetze
Bild: Weidmüller GmbH & Co. KG

Mit den unmanaged Switches der Eco Line zielt Weidmüller auf kleine Industrienetzwerke ab. Sie verfügen über fünf bis 24 Ports und sind, je nach Ausführung, mit einer Vielzahl kombinierbarer Schnittstellen – Kupfer oder LWL – versehen. Das IP30-Metallgehäuse ist mit einem integrierten Rastfuß zur Montage auf die Tragschiene versehen. Die Switches können in Umgebungen von -40 bis +75°C eingesetzt werden. Als Anschluss dienen abnehmbare drei- bzw. vierpolige Steckverbinder. Das Portfolio enthält Fast-Ethernet-, GBit- sowie PoE-Varianten. Die meisten Modelle verfügen über einen redundanten Leistungseingang von 24VDC.

Weidmüller GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: HMS Industrial Networks GmbH
Bild: HMS Industrial Networks GmbH
Security als 
Wettbewerbsvorteil

Security als Wettbewerbsvorteil

Die digitale Transformation verändert die Fertigung grundlegend: Ethernet setzt sich immer mehr durch, die IT- und die OT-Ebene konvergieren. Dadurch gewinnt das Thema Cybersecurity auf Produktionsebene zunehmend an Bedeutung. Hier gilt es für Anbieter aktuelle und zukünftige Standards zu unterstützen und sichere Schnittstellen zu implementieren. Modulare Lösungen ermöglichen eine schnelle Integration der Cybersecurity auf hohem Niveau – und damit entsprechende Wettbewerbsvorteile.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige