Neues von Profibus und Profinet auf der SPS 2022

TSN, Omlox und mehr

Die Profibus Nutzerorganisation Profibus & Profinet International (PI) hat im Laufe der vergangenen SPS-Messe in Nürnberg einige Neuigkeiten vorgestellt. Unter anderem wurden mit der Fertigstellung der Dokumentenversion V2.4 MU3 die Spezifikationsarbeiten für Profinet over TSN abgeschlossen.
 Die Profinet-over-TSN-Demo auf 
der SPS mit Implementierungen von 
verschiedenen Herstellern.
Die Profinet-over-TSN-Demo auf der SPS mit Implementierungen von verschiedenen Herstellern.Bild: Profibus Nutzerorganisation e.V.

Mit der Verfügbarkeit der Profinet-over-TSN-Spezifikation V2.4 MU3 haben Integratoren für Hardware und Software eine stabile Basis. Die Early-Adopters können nun die bereits erstellten Schnittstellen-Pakete noch in den in der Spezifikation neu festgelegten Details erweitern oder nachschärfen. Das Änderungsmanagement folgte wie üblich einem transparenten und offenen Prozess, so dass die Hersteller auch diese Details geplant angehen können. Diese Spezifikation ist auch Vorlage für den gerade laufenden Maintenance-Zyklus der IEC61158/IEC61784.

Omlox geht in die nächste Runde

Der Ortungsstandard Omlox ist nun in Version 2.0 veröffentlicht worden. Durch die Zusammenarbeit mit weiteren Verbänden, wie z.B. der OPC Foundation oder der Industrial Digital Twin Association (IDTA), soll das Ziel, einen transparenten Datenaustausch entlang der Wertschöpfungskette zu standardisieren, wieder ein Stück näher rücken. Mit Omlox können auf Basis der Ultrawide-Band-Technologie Produkte unterschiedlicher Hersteller in einer offenen Infrastruktur zur Erfüllung von Ortungsaufgaben vernetzt werden. In der Version 2.0 kommt im UWB-Bereich nun die Unterstützung der IEEE802.15.4z hinzu.

Signierte GSDML-Datei für mehr Security

Je nach Anforderungslage können nun drei Profinet-Security Klassen umgesetzt werden. Ein Bestandteil der Class 1 ist die Signierung der GSDML-Datei, die in XML-Notation die kompletten Eigenschaften eines Gerätes beschreibt. Die Signierung der GSDML-Datei durch einen Gerätehersteller stellt nun zum einen die Authentizität und zum anderen die Integrität sicher, das heißt die GSDML-Datei ist sicher von dem verantwortlichen Gerätehersteller erstellt worden und sie ist nicht auf dem Weg zum Anwender manipuliert worden.

Architektur des ProfinetTesters vereinfacht

Mit dem Profinet-Tester stellt PI den Mitgliedsunternehmen im Rahmen eines Test-Bundles ein solches Tool kostenfrei zur Verfügung, welches auch in den akkreditierten PI-Testlaboren für Zertifizierungstests für Devices und Controller eingesetzt wird. Kernstück ist die Tester-Software ART (Automated Real-Time Tester), welche die Testfälle übersichtlich organisiert, diese ausführt, die Testergebnisse darstellt und letztendlich über einen automatisch generierten Testreport dokumentiert.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Profinet-Gateways für Remote I/O

Profinet-Gateways für die LB- und FB-Remote-I/O-Systeme von Pepperl+Fuchs unterstützen die Kommunikation über HART auf den Geräteleitungen und integrieren beliebige Daten aus dem Gerät mit einer nahtlosen Einbindung der Prozessdaten in jedes Engineering- oder Plant-Asset-Management-System.

mehr lesen
Bild: Perinet GmbH
Bild: Perinet GmbH
Sensoren einfach 
und sicher vernetzen

Sensoren einfach und sicher vernetzen

Single Pair Ethernet (SPE) und standardisierte Mikroserver machen es möglich: Sensoren können mit geringstem Aufwand auch über größere Entfernungen direkt in eine Edge- oder Cloud-basierende IT eingebunden werden. Der aufwändige Weg über Feldbusse entfällt und die Schnittstelle zum Sensor kann einschließlich Verschlüsselung einfach über Webbrowser konfiguriert werden.

mehr lesen