Mehr Industrie-4.0-Themen in der Weiterbildung
Bild: ©NDABCREATIVITY/stock.adobe.com

Die IG Metall, der Arbeitgeberverband Gesamtmetall, der VDMA und der ZVEI wollen neue Qualifikationsanforderungen der digitalen Arbeitswelt in die berufliche Weiterbildung aufnehmen und neue Standards setzen. Damit wollen sie auf die Herausforderungen des Strukturwandels in der Metall- und Elektroindustrie reagieren. Bereits 2018 wurden im Rahmen der Modernisierung der Ausbildung in den industriellen Metall- und Elektroberufen Zusatzqualifikationen beschrieben. Diese wurden dann als bundeseinheitliche Qualifizierungsstandards in die Ausbildungsordnungen des Bundes aufgenommen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

KI-Lösung per App finden

Für viele Unternehmen, insbesondere KMUs, stellt die Identifikation geeigneter Use Cases und Lösungsanbieter im Vorfeld von KI-Projekten eine große Herausforderung dar.

mehr lesen
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Bild: ©Gorodenkoff/stock.adobe.com
Mit Digitalisierung durch die Pandemie

Mit Digitalisierung durch die Pandemie

Bisher lief die Digitalisierung in Deutschland nur mit angezogener Handbremse. Wer hätte gedacht, dass aufgrund einer weltweiten Pandemie nun in Sachen digitale Transformation Vollgas gegeben wird. Softwareinvestitionen wurden erhöht und für das Überleben von Unternehmen notwendige Software gekauft. So geben laut unserer aktuellen Capterra Studie ein Drittel der befragten Unternehmen an, dass die angeschaffte Software kritisch für ihr Überleben in dieser Krise sei.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige