Speicherprogrammierbare Steuerungen
Bild: INSEVIS GmbH
Bild: INSEVIS GmbH
Aus 3 mach 1!

Aus 3 mach 1!

Für Standardlösungen in der S7-Welt wird die Zielhardware in den weit verbreiteten Siemens-Programmier­umgebungen SimaticManager oder TIA-Portal programmtechnisch durch den Hardwarekatalog zumeist vorgegeben; S7-CPUs mit Kommunikations-, Peripherie- und Funktionsmodulen für die Hutschiene und abgesetzte Panels. Seit 2011 bietet INSEVIS neben solchen abgesetzten S7-Lösungen kompakte S7-Einheiten aus Panel-, SPS- und Peripherieebene an. Die INSEVIS-S7-SPSen lassen sich ebenso mit den Siemens-Tools SimaticManager oder TIA-Portal programmieren wie eine 315-er CPU des Marktführers. Wozu braucht es diese kompakte Lösungsansätze als S7-Ergänzungen zu den S7-Produkten des Marktführers?

mehr lesen

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Übergang zu intelligenten Logikmodulen

RS Components hat gemeinsam mit Siemens zusammengearbeitet, um Kunden den Wechsel zur neuesten Generation der Logo!-Reihe von intelligenten Logikmodulen für industrielle Automatisierungsanwendungen zu erleichtern.

mehr lesen

Auf dem Weg zur Industrie 4.0

Auf der Messe in Nürnberg präsentiert Siemens Elemente aus seinem Digital-Enterprise-Portfolio, die bereits heute für Industrie 4.0 verfügbar sind. In diesem Rahmen zeigt das Unternehmen integrierte Anwendungen, mit denen Kunden Produktionssysteme und Fertigungsprozesse über den gesamten Lebenszyklus ihrer Produkte und Anlagen verbessern können. In der eigens geschaffenen MindSphere-Lounge können Besucher das IoT-Ökosystem von Siemens live erleben.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige