Sonderbearbeitung von Führungswellen

Bild: Thomson Industries Inc.

Thomson Industries bietet in seinem Online-Wellenkonfigurator ab sofort auch Sonderbearbeitungsoptionen. Damit sollen Kunden den Zeitaufwand zur individuellen Spezifikation einer Rundwelle von mehreren Stunden auf nur wenige Minuten reduzieren. Bisher konnte das Tool dafür genutzt werden, um Werkstoff, Größe oder andere Standardeigenschaften festzulegen. Wenn jedoch eine bestimmte Sonderbearbeitung wie Gewinde, Abflachungen, Ringnuten oder Radialbohrungen benötigt wurden, musste eine Zeichnung eingereicht oder die Welle im direkten Gespräch mit einem Vertriebsingenieur konfiguriert werden. Jetzt können Nutzer die Sonderbearbeitung einer Welle eigenständig konfigurieren. Dabei wird eine interaktive 2D-Darstellung in Echtzeit aktualisiert, die sofort anzeigt, wie sich eine Änderung auf das Design, den Preis und die Lieferzeit auswirkt. Darüber hinaus werden konstruktive Fehler ausgeschlossen, wie etwa Abstandskonflikte oder eine für den spezifizierten Durchmesser zu große Radialbohrung, denn es werden nur solche Optionen zur Auswahl angeboten, die zur jeweiligen Konfiguration passen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Weitere Beiträge

Kompakter Regler

Der Gleichstromregler MTR 101 bietet Schutz vor Überlastung durch zu hohen Ausgangsstrom oder vor Rückstrom.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige