Parametrierung von Servoverstärkern
Schwingungen automatisch kompensieren
Einige Positionierssysteme stellen konstruktionsbedingt die etablierten Regelkonzepte vor Herausforderungen. Auftretende mechanische Schwingungen beeinflussen die Dynamik und Genauigkeit in Positionierapplikationen negativ. Durch die Ergänzung von Funktionsbausteinen im Servoverstärker können die Schwingungen kompensiert werden.

Funktionen im Baukastenprinzip

Die Schwingungskompensation sowie andere von Jenaer Antriebstechnik entwickelte Technologiefunktionen werden als Softwarebausteine für den Anwender erhältlich sein. Durch das Hinzufügen von Funktionsbausteinen im Servoverstärker können bestehende Antriebssysteme leicht und schnell an veränderte Applikationsbedingungen angepasst werden.

JAT (Jenaer Antriebstechnik) entwickelt, produziert und vertreibt Antriebsprodukte und kundenspezifische Antriebslösungen für unterschiedliche Branchen wie die Halbleiterindustrie, Verpackungsindustrie, Druckindustrie, Medizintechnik und Textilindustrie. Das Produktspektrum umfasst sowohl kleine hochleistungsfähige Servomotoren für Anlagen zum Kleinteile-Handling als auch komplexe mechatronische Systeme, die z.B. in der Röntgeninspektion Anwendung finden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Antriebstechnik
Ausgabe:
Jenaer Antriebstechnik GmbH

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Dunkermotoren GmbH
Bild: Dunkermotoren GmbH
„Motordaten haben 
einen großen Wert“

„Motordaten haben einen großen Wert“

Smarte Motoren, die neben dem reinen Motor auch Regler, I/Os, Bussysteme und Steuerungselemente beinhalten, gibt es schon seit vielen Jahren. Inzwischen rückt für Motorenhersteller aber auch die folgende Frage immer stärker in den Fokus: Welche Bedeutung und Anforderungen hat das Industrial Internet of Things für und an die Motoren? Dazu hat das SPS-MAGAZIN bei drei IIoT-Experten von Dunkermotoren nachgehakt: bei Markus Weishaar, Produktmanager IIoT sowie den beiden Softwareingenieuren Vitas Kling und Lucas Mülhaupt.

mehr lesen
Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Betriebskosten senken, Emissionen reduzieren

Betriebskosten senken, Emissionen reduzieren

Siemens präsentierte pünktlich zur digitalen Hannover Messe die Motorenreihe Simotics SD. Sie wird in der Standardausführung in der Wirkungsgradklasse Super Premium Efficiency (IE4) angeboten – über das gesamte Leistungsspektrum von 2,2 bis 1.000kW und für die Polzahlen 2 bzw. 4 sowie ab 75kW für 6 Pole und ab 55kW für 8 Pole. Damit übertrifft die Motorenbaureihe die sogenannte ErP-Richtlinie 2019/1781 und damit die ab Juli geltende erste Stufe als auch die ab Sommer 2023 geltende Steigerung ebendieser.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige