Regelung von Servomotoren ohne den Einsatz von Encodern
Präzise und zuverlässig
Servomotoren finden durch den zunehmenden Grad der Automatisierung immer mehr Einsatz. Dabei entstehen neue Anwendungsfelder, die lediglich einfache Anforderungen hinsichtlich Kontrolle, Dynamik, Wirkungsgrad oder Präzision stellen. Um hier auf die Vorteile servogeregelter Antriebe zurückgreifen zu können, stellen kostengünstige Antriebe mit Servofunktionen eine alternative Lösung dar.

Vorteile für den Maschinenbauer

Mit dem Verzicht auf einen kostenintensiven Encoder am Servomotor sinken die Gerätekosten deutlich. Durch Materialeinsparung und einer Reduzierung von Anschlusskabeln und Steckkontakten, werden die Anschaffungskosten zusätzlich verringert. Somit können sich bei kleineren Antrieben die Kosten der Erstinvestition halbieren. Darüber hinaus ist das Antriebssystem weniger sensibel für Störungen, weil mit dem Verzicht auf einen Encoder und Anschlusskabel empfindliche Komponenten entfallen.. Neben der verbesserten mechanischen Stabilität verringert sich die Empfindlichkeit gegen Schmutz, Feuchtigkeit, Vibrationen und Stöße. Zudem ermöglicht der kleinere Bauraum des Motors dem Maschinenbauer mehr Freiheit im Maschinendesign. Mit den encoderlosen Servomotoren komplettiert die Firma JAT das Portfolio der Antriebsprodukte und bietet dem Maschinenbauer ein kundenorientiertes Vollsortiment mit Lösungen aus einer Hand.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Jenaer Antriebstechnik GmbH
http://www.jat-gmbh.de

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: Dunkermotoren GmbH
Bild: Dunkermotoren GmbH
„Motordaten haben 
einen großen Wert“

„Motordaten haben einen großen Wert“

Smarte Motoren, die neben dem reinen Motor auch Regler, I/Os, Bussysteme und Steuerungselemente beinhalten, gibt es schon seit vielen Jahren. Inzwischen rückt für Motorenhersteller aber auch die folgende Frage immer stärker in den Fokus: Welche Bedeutung und Anforderungen hat das Industrial Internet of Things für und an die Motoren? Dazu hat das SPS-MAGAZIN bei drei IIoT-Experten von Dunkermotoren nachgehakt: bei Markus Weishaar, Produktmanager IIoT sowie den beiden Softwareingenieuren Vitas Kling und Lucas Mülhaupt.

mehr lesen
Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Betriebskosten senken, Emissionen reduzieren

Betriebskosten senken, Emissionen reduzieren

Siemens präsentierte pünktlich zur digitalen Hannover Messe die Motorenreihe Simotics SD. Sie wird in der Standardausführung in der Wirkungsgradklasse Super Premium Efficiency (IE4) angeboten – über das gesamte Leistungsspektrum von 2,2 bis 1.000kW und für die Polzahlen 2 bzw. 4 sowie ab 75kW für 6 Pole und ab 55kW für 8 Pole. Damit übertrifft die Motorenbaureihe die sogenannte ErP-Richtlinie 2019/1781 und damit die ab Juli geltende erste Stufe als auch die ab Sommer 2023 geltende Steigerung ebendieser.

mehr lesen

Anzeige

Anzeige

Anzeige