Flexible Automatisierungstechnik für den Sondermaschinenbau
Maskenproduktion Made in Germany
Seit Beginn der Corona-Pandemie ist der Bedarf an FFP2-Schutzmasken massiv angestiegen. Zunächst fehlten die Produktionskapazitäten, was sich im Laufe des Jahres 2020 schnell geändert hat. Auch der deutsche Maschinenbau hat rasch reagiert und konnte innerhalb kurzer Zeit Lösungen anbieten, etwa die Firma Unimatic. Der Sondermaschinenbauer setzt für sein leistungsstarkes Maschinenkonzept auf Antriebs- und Steuerungstechnik von Yaskawa.

Die Synchronisierung der Servoachsen in der Maskenproduktionsanlage ließ sich mit der Maschinensteuerung MP3300iec unkompliziert realisieren. Sie kommuniziert über den Echtzeit-Ethernet-Bus Mechatrolink-III mit den Servoachsen, der insbesondere für Motion Anwendungen konzipiert ist. Dabei sind Baudraten bis zu 100Mbps und Zykluszeiten bis zu 125µs möglich, so dass sich auch deutlich komplexere Synchronisierungsaufgaben als bei der Maskenproduktionsanlage lösen lassen. Die Programmierung erleichtert das Software Tool MotionWorks IEC mit Standard-PLCopen- und Yaskawa-spezifischen Funktionsblöcken (z. B. Kurvenscheiben oder elektronische Getriebe), die kostenlos verfügbar sind und die Anlagenprogrammierung vereinfachen. Zum Funktionsumfang der Software gehören neben PLCopen-Funktionsblöcken auch die Integration der Visualisierung, die Einbindung von Kamerasystemen, das Conveyor-Tracking und eine Group Toolbox zur Unterstützung von G-Code. Die Funktionsböcke erlauben in Verbindung mit der Maschinensteuerung auch die Ansteuerung von Delta-Kinematiken und Mehrachsrobotern.

Mit der SPS der Maskenproduktionsanlage ist die Yaskawa-Maschinensteuerung über Profinet verbunden. Die übergeordnete SPS hat jedoch nichts mit der Synchronisierung zu tun und wird dadurch entlastet. Die Maschinensteuerung, die auch die Pneumatik und Safety steuert, fungiert dabei als Master und gibt den Ablauf und den Takt der einzelnene Antriebe vor. Während die Produktion läuft, setzt sie die Trigger-Punkte. Kommt es etwa an einer Stelle zu einer Verzögerung, passt sich die Synchronisierung daran an und es gibt keine Unterbrechung. Im praktischen Einsatz hat sich diese Lösung bewährt. Mittlerweile wurden bereits acht Maskenproduktionsanlagen ausgeliefert und in Betrieb genommen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Anzeige

Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Anzeige

Anzeige

Anzeige