Digitale Weitergabe von Hersteller- und Produktinformationen

Digitales Typenschild

Das digitale Typenschild ist ein signifikanter Bestandteil des digitalen Zwillings. Die Kübler Group hat es erstmals 2022 auf der SPS-Messe in Nürnberg vorgestellt, wo die Besucher die Funktion live testen konnten.
Die Kübler Group bietet ein breites Angebot an Industrie 4.0 / IioT ready Drehgebern und Schleifringen an. Mittels digitaler Typenschilder ist die Weitergabe von Hersteller- sowie umfassenden Produktinformationen möglich.
Die Kübler Group bietet ein breites Angebot an Industrie 4.0 / IioT ready Drehgebern und Schleifringen an. Mittels digitaler Typenschilder ist die Weitergabe von Hersteller- sowie umfassenden Produktinformationen möglich. Bild: Fritz Kübler GmbH

Industrie 4.0 eröffnet neue Perspektiven und Geschäftsideen. Im Vergleich zur aktuellen Automatisierungswelt, die hauptsächlich geräteorientiert ist, bietet sie eine ganzheitliche Systemsicht. Darüber hinaus ermöglicht die Technologie einen herstellerunabhängigen Zugriff auf Gerätedaten, zusätzliche standardisierte Services sowie eine vereinfachte Administration der Geräte. Die Kübler Group arbeitet schon seit Jahren an der Verwirklichung eines digitalen Typenschild und steht nun kurz davor dies für zukünftige Produktentwicklungen zu realisieren. Im Zusammenschluss durch technische Informationen des PLM-Systems und einem Shop Floor Management, welches im Januar 2024 implementiert wurde, werden dabei Informationen für die Teilmodelle der einzelnen Assets generiert.

Unternehmen wird mit dem digitalen Typenschild die Interoperabilität der Produkte bei der Weitergabe von Hersteller- sowie umfassenden Produktinformationen ermöglicht. So erleichtert es beispielsweise die Lieferkettenverfügung, da Teile der Verwaltungsschale dem Kunden bereitgestellt werden und diese sie in ihre Anlagen integrieren können. Durch die erhöhte Effizienz für Hersteller und Kunden, bietet das digitale Typenschild ein enormes Potenzial für eine digitale Wertschöpfung, da sich Prozesse und Services verbessern. Das Besondere ist, dass der Nutzer seine Daten dynamisch, transparent und herstellerunabhängig über den gesamten Lebenszyklus erhält. Die Komplexität und Variantenvielfalt können dabei durch die Auslagerung vieler Informationen eliminiert werden und Servicemitarbeiter bekommen jederzeit aktuelle Informationen.

Das heutige physikalische Typenschild, welches eine rechtliche Verbindlichkeit für die Identifizierung eines Gerätes bildet, ist nahezu auf jedem Produkt mit allen relevanten Informationen enthalten. Das reine analoge Typenschild gehört mit der Digitalisierung der Vergangenheit an. Komplexität und Variantenvielfalt lassen sich durch die Auslagerung vieler Informationen eliminieren. Mit Hilfe eines digitalen Identifikators, wie einem QR-Code oder RFID-Tag, kann der Zugang zum digitalen Typenschild realisiert werden, welches die Geräteinformationen in elektronischer Form bereitstellt. Über ein Smart-Device, zum Beispiel ein Smartphone oder Tablet, erhält der Nutzer die Verbindung zu diesem Typenschild. Die Ausprägung des digitalen Typenschilds als eindeutige Produktidentifikation bescheibt der internationalen Standard IEC61406 (mit QR-Code).

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG
Bild: SEW-Eurodrive GmbH & Co KG
Antriebstechnik von SEW-Eurodrive für Regalbediengerät im Seecontainer

Antriebstechnik von SEW-Eurodrive für Regalbediengerät im Seecontainer

Keine Frage: Seecontainer lassen sich ausgezeichnet für den Gütertransport verwenden. Doch durch das praktische Format kommen sie auch anderweitig zum Einsatz: als Kühllager, als Büro, als Forschungsstation in der Antarktis oder sogar als Tiny-House. Neues Potenzial birgt auch eine Entwicklung von SEW-Eurodrive und Inperfektion – ein komplett in einen solchen Container eingebautes Regalbediengerät.

mehr lesen