Montage und Handhabung

Die richtige Steuerung für Rundschalttische

Wenn Werkstücke bei der Serienfertigung in Position gebracht werden müssen, bieten sich Rundschalttische an. Entsprechend vielfältig sind die Anwendungsmöglichkeiten. Ausschlaggebend ist die passende Kombination aus Rundschalttisch, Motor und Steuerung. Weiss bietet auf die unterschiedlichen Anforderungen abgestimmte Gesamtpakete.
 Die Steuerung EF3 sorgt für das reibungslose Zusammenspiel von Rundschalttisch, Motor und leistungsstarker Steuerung bei einer hohen Frequenz an zeitkritischen, hochdynamischen Takten.
Die Steuerung EF3 sorgt für das reibungslose Zusammenspiel von Rundschalttisch, Motor und leistungsstarker Steuerung bei einer hohen Frequenz an zeitkritischen, hochdynamischen Takten.Bild: Weiss GmbH

In einer automatisierten Anlage werden unterschiedliche Einzelkomponenten zu einem Gesamtsystem verbunden. Jede Komponente bringt ihre eigene Steuerung mit, in die sich Anwender einarbeiten müssen. Weiss bietet daher für seine Rundschalttische Steuerungen, die nahezu ohne Vorkenntnisse in Betrieb genommen und während des Einsatzes überwacht und analysiert werden können. Das Portfolio deckt Anwendungen ab, in denen Rundschalttische sowohl im Einschichtbetrieb bei einer geringen Taktanzahl als auch mit vielen zeitkritischen Takten und hoher Dynamik bei nur wenigen Pausen betrieben werden können.

 Durch die webbasierte Benutzeroberfläche ist das Modell EF2 einfach vom PC aus zu bedienen und die Ferndiagnose per TeamViewer möglich.
Durch die webbasierte Benutzeroberfläche ist das Modell EF2 einfach vom PC aus zu bedienen und die Ferndiagnose per TeamViewer möglich.Bild: Weiss GmbH

Eine Steuerung – verschiedene Ansprüche

Die Rundschalttischsteuerung EF3 deckt das breiteste Anwendungsspektrum im Weiss-Portfolio ab. Im Einschichtbetrieb, wenn wenige Takte nötig sind und lange Wartezeiten entstehen, ist die Steueurng besonders energieeffizient. Der Energiesparmodus kann vom Anwender entsprechend seiner Nebenzeiten voreingestellt werden. Gerade bei langen Pausenzeiten lässt sich eine hohe Energieeinsparung realisieren, denn der Motor wird stromlos geschaltet und die Motorbremse geschlossen. Bei einer hohen Anzahl an zeitkritischen Takten mit hoher Dynamik schützt der integrierte Leistungstreiber Motor und Bremsspule vor Verschleiß. Die voreingestellten Parameter und das Keypad zur Bedienung erleichtern die Inbetriebnahme. Tiefere Kenntnisse von Steuerung und Reglereigenschaften sind nicht erforderlich. Der Zustand des Rundschalttischs kann unkompliziert am Display des Keypads abgelesen werden. Die kumulierte Fehleranzeige macht die Fehleranalyse denkbar einfach. Ferndiagnose und -support sorgen für schnelle Abhilfe und reduzieren Stillstandzeiten. Ein vollautomatischer Optimierungszyklus verbessert die Gesamt-Performance. Die Sicherheitsfunktion STO gemäß SIL3 ist werkseitig integriert. Das Beschalten auf SS1-t ist kundenseitig möglich. Der Servoregler auf SPS-Basis wird über Digital-I/Os angesteuert. Die EF3-Steuerung ist in den Leistungsklassen 0,75, 2,2 und 4kW erhältlich.

 Die kostengünstige Steuerkarte TS hat ein in mehreren Sprachen erhältliches Bedienfeld mit LED-Statusanzeige.
Die kostengünstige Steuerkarte TS hat ein in mehreren Sprachen erhältliches Bedienfeld mit LED-Statusanzeige.Bild: Weiss GmbH

Webbasierte Benutzeroberfläche

Weiss fokussiert bei seinen Steuerungen eine einfache Parametrierung ohne Vorkenntnisse und Regler-Knowhow. Die webbasierte Benutzeroberfläche des Modells EF2 ist intuitiv ausgelegt, die Fernwartung erfolgt unkompliziert via TeamViewer. In Verbindung mit einem Drive-Cliq-Geber ermöglicht das Nockenschaltwerk, die Segmenterkennung und damit das passende Vor- und Nachsteuern von Prozessen. Erfolgt auf der Automationsanlage ein Produktwechsel, passt sich der Rundschalttisch den neuen Vorgaben automatisch an. Die Paarung zwischen Tisch, Motor und Steuerung erlaubt diese automatische Adaption, was Rüst- und Nebenzeiten deutlich reduziert. Diese Eigenschaft ist besonders für Anlagenbetreiber mit wechselnden Produktserien bis hin zu Losgröße-1-Anwendungen interessant. Sollten längere Wartezeiten zwischen den Takten entstehen, reduziert der Energiesparmodus der Steuerung automatisch den Energiebedarf. Je nach Produktionsprozess lässt sich der Energiesparmodus an unterschiedliche Pausenzeiten anpassen. Außer über Digital-I/O kann die EF2 über Profibus und Profinet verbunden werden. Die Steuerung ist in den Leistungsklassen 0,37, 1,5, 2,2 und 3kW erhältlich.

Einfache Lösung

Im Einschichtbetrieb und bei wenigen zeitunkritischen Takten wird eine kosteneffiziente Steuerungslösung benötigt. Die Steuerkarte TS ist für diese Anforderungen ausgelegt. Die Leistungsklassen definiert ein externes Leistungsschutz. Sicherheitsfunktionen können je nach Kundenwunsch über eine Zusatzbeschaltung umgesetzt werden. Die Ansteuerung erfolgt über Digital-I/O. Der Zustand des Rundtischs wird über eine einfache LED-Anzeige abgelesen. Bedientasten direkt an der Karte erleichtern in eingebautem Zustand den Zugang für den Anwender. Die Beschriftung des Bedienfelds ist in mehreren Sprachen verfügbar. Die Parametrierung ist genauso einfach wie bei den EF-Modellen, es sind keine Reglerkenntnisse nötig. In dieser Basisversion schont ein Halbleiterrelais Motor und Bremsspule. Ferndiagnose und -support erfolgen telefonisch. Die platzsparende Steuerkarte kann in verschiedenen Positionen im Schaltschrank eingebaut werden.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Tool für Elmo Motion Controller

Elmo Motion Control bringt mit Composer2 ein kostenloses Tool, mit dem Maschinenkonstrukteure auf einfache Weise ihre eigenen Steueralgorithmen in Platinum-Antrieben und mehrachsigen Motion Controllern des Unternehmens entwickeln, testen und implementieren können.

mehr lesen