ZEW-PWC-Wirtschaftsbarometer für China im 1. Quartal 2015

Lediglich jeder zehnte deutsche Manager in China fühlt sich durch chinesische Gesetze und institutionelle Strukturen gut vor Cyber-Übergriffen auf sein Unternehmen geschützt. Gut 60% der Führungskräfte in China empfinden den Schutz vor Cyber-Kriminalität dagegen als \’schlecht\‘ oder sogar \’sehr schlecht\‘. Dies ergab eine Sonderfrage des ZEW-PwC-Wirtschaftsbarometers China im 1. Quartal 2015. Mit dieser quartalsweisen Befragung deutscher Unternehmer in China ermitteln PwC und das ZEW die Lage und Entwicklung der chinesischen Realwirtschaft. Weiterhin sind zentrale Ergebnisse der Befragung, dass 50% der ein steigendes Volumen der deutschen Exporte nach China erwarten und 30% die Verschlechterung der gesamtwirtschaftlichen Lage in China befürchten. Eine spürbare konjunkturelle Verbesserung halten die Befragten mit 25% für etwas weniger wahrscheinlich. Die Umfrage für das ZEW-PwC-Wirtschaftsbarometer China wurde vom 5. bis zum 19. Januar 2015 durchgeführt. 52 Führungskräfte deutscher Unternehmen in China haben sich an der Befragung beteiligt.

PwC PricewaterhouseCoopers AG
http://www.pwc.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge