SPS/IPC/Drives 2011: 22.-24.11. in Nürnberg Rezept für eine gelungene Automatisierungsmesse

Man nehme drei Superlative: erstmals zwölf Messehallen mit mehr als 100.000m² Ausstellungsfläche, mehr als 1.400 Aussteller, innovative Produkte und Lösungen zur elektrischen Automatisierung (und damit einen neuen Rekord) und fertig ist das Rezept für eine der erfolgreichsten Automatisierungsmessen.

Wenn die SPS/IPC/Drives vom 22. bis zum 24. November ihre Tore öffnet, werden erstmals zwölf Ausstellungshallen belegt sein. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr die Ausstellungshalle 3, wo Antriebs- und Steuerungstechnik gezeigt werden. Als neuen Themenschwerpunkt haben die Veranstalter das Thema Bedienen und Beobachten gewählt, das ausführlich in Halle 8 vorgestellt wird. Nach dem Besucherrekord in 2010, wo insgesamt 52.028 Besucher auf die Messe kamen, rechnen die Veranstalter auch in diesem Jahr mit mehr als 50.000 Besuchern. Etwa 20% der Besucher werden voraussichtlich aus dem Ausland kommen, was belegt, dass der Anteil der internationalen Fachbesucher kontinuierlich wächst und moderne Automatisierungstechnologien auch länderübergreifend funktionieren. Mit derzeit 76 Unternehmen ist Italien in diesem Jahr die stärkste ausstellende Nation aus dem Ausland, gefolgt von der Schweiz (36), China (35) und Österreich (27). Im letzten Jahr betrug der Anteil der nicht aus Deutschland stammenden Aussteller 24%. Von den insgesamt 315 ausländischen Unternehmen kamen 63 Aussteller aus Italien, 38 aus der Schweiz und 34 aus China. Auch der Anteil der Fachbesucher aus dem Ausland ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Besonders gefragt ist die Messe bei Konstrukteuren und Entwicklern, denn die SPS/IPC/Drives ist konsequent auf eine hohe Informationsdichte ausgelegt. 96% der Fachbesucher aus 2010 wollen die Messe in diesem Jahr wieder besuchen. Es ist angerichtet: Steuerungstechnik als Hauptgang Das Thema \’Steuerungstechnik\‘ bildet den Schwerpunkt, also den Hauptgang der Messe. Das Thema wird in nahezu allen Ausstellungshallen präsent sein und zwar in den Hallen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und 10. Eine reine \’Steuerungstechnik-Halle\‘ ist dabei nur die Halle 6. Diese Präsenz in nahezu allen Ausstellungshallen belegt einmal mehr, dass die Steuerungstechnik in den meisten Bereichen der elektrischen Automatisierung eine zentrale Stellung einnimmt. Als Zutat für erfolgreiche Automatisierungskonzepte ist sie unersetzlich. In den Hallen 1, 2, 3 und 4 präsentiert sich \’Elektrische Antriebstechnik Motion Control\‘ zusammen mit der Steuerungstechnik und in den Hallen 9 und 10 wird die Interfacetechnik im Zusammenspiel mit der Steuerungstechnik zu sehen sein. Die Halle 8 widmet sich dem Thema \’Bedienen und Beobachten\‘ und in den Hallen 7, 7a und 4a steht die \’Sensorik\‘ im Mittelpunkt. Ebenfalls in Halle 7a werden Highlights und Lösungen aus dem Bereich \’Software\‘ präsentiert und in Halle 5 dreht sich neben der \’Steurungstechnik\‘ alles um \’Mechanische Systeme & Peripherie\‘. Ein bekömmliches Menü mit vielen Leckerbissen Die Messethemen sind auch in diesem Jahr vielfältig, denn die SPS/IPC/Drives umfasst das ganze Spektrum der elektrischen Automatisierung und zeigt neben Komponenten auch komplette Systeme und integrierte Automatisierungslösungen. Es werden Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen \’Steuerungstechnik\‘, \’IPCs\‘, \’Elektrische Antriebstechnik\‘, \’Bedienen und Beobachten\‘, \’Industrielle Kommunikation\‘, \’Industrielle Sensorik\‘, \’Industrielle Software\‘, \’Interfacetechnik\‘ sowie \’Mechanische Systeme und Peripherie\‘ gezeigt. Im Mittelpunkt des Interesses sollen die Trendthemen \’Energieeffizienz\‘, \’Safety und Security\‘ und \’Industrial Identification\‘ stehen. Beim Thema \’Energieeffizienz\‘ wird u. a. moderne Antriebstechnik ein zentrales Thema sein, denn in der Industrie entfallen zwei Drittel des Stromverbrauchs auf mit Elektromotoren angetriebene Maschinen. Intelligente Lösungen eröffnen hier große Einsparpotenziale. Neben den vielfältigen Einsatzgebieten in der industriellen Fertigung leistet die Automatisierungstechnik aber auch bei der Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung einen wesentlichen Beitrag. Beim zweiten Trendthema stehen moderne Sicherheitstechnologien im Mittelpunkt. Sie unterstützen den Schutz von Menschen und Gütern. Unter dem Stichwort \’Safety und Security\‘ werden zum einen Technologien vorgestellt, die die funktionale Sicherheit von Maschinen und Anlagen gewährleisten und zum anderen den Schutz von Mensch, Maschine und Umwelt vor Beschädigungen ermöglichen. Je komplexer IT-Strukturen werden, desto lauter wird der Ruf nach Sicherheit vor unbefugten Zugriffen und Datenmanipulationen. Das Schwerpunktthema Security widmet sich diesem Problem und zeigt Lösungen auf. Im Zusammenhang mit sicheren Produktionsprozessen steht auch das dritte Trendthema. Die Industrial Identification hilft dabei, Plagiate zu entlarven und verschafft Anlagenteilen ein intelligentes Gedächtnis. Gemeinschaftsstände und Foren: Das Salz in der Suppe Die Gemeinschaftsstände \’Wireless in Automation\‘, \’AMA Zentrum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik\‘ und \’Opensource meets Automation\‘ bieten den Besuchern einen gehaltvollen Überblick zu den jeweiligen Trendthemen. Als besonderes Schmankerl bieten ZVEI und VDMA auch in diesem Jahr an allen drei Messetagen hochwertige Vorträge und Podiumsdiskussionen an. Hier bietet sich den Messebesuchern eine Gelegenheit zum konzentrierten Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Im Forum des ZVEI in Halle 8 auf Stand 504 können Sie z.B. am Mittwoch, dem 23.11. ab 13Uhr eine Podiumsdiskussion mit Kai Binder, dem Chefredakteur des SPS-MAGAZINs verfolgen. Die Veranstaltung dreht sich um das Thema Energieeffizienz und will Anworten auf die Frage \’Energieeffizienz und Life-Cycle Kostenoptimierung – Hype oder Voraussetzung für nachhaltige Produktion?\‘ finden. Im Forum des VDMA gibt es täglich Vorträge und Diskussionsrunden. Am 23.11. ab 10Uhr dreht sich alles um das Thema Safety. Unter der Leitung von SPS-MAGAZIN-Chefrakteur Martin Buchwitz diskutieren führende Hersteller über Sicherheitskennwerte für Automatisierungskomponenten. Der Kongress: Messehighlight für Automatisierungsgourmets Als besonderer Leckerbissen dürfte sich auch in diesem Jahr der Kongress herausstellen. Die Veranstaltung gilt als größter anwenderorientierter deutschsprachiger Kongress zur Automatisierungstechnik. Das Gesamtprogramm umfasst 69 Vorträge zu den verschiedensten Themen der elektrischen Automatisierung, eine Trendsession sowie drei Tutorials. Neu im Kongressprogramm sind vier speziell eingerichtete Anwendersessions in denen Anwender vorstellen, wie spezifische Applikationen kreativ und erfolgreich realisiert wurden. Hier lassen sich die Meister bildlich gesprochen in die Töpfe gucken. Hier wird zum Dialog und kreativen Miteinander geladen, das jeweils am Dienstag und Mittwochvormittag parallel zu den übrigen Kongressveranstaltungen stattfindet. In der diesjährigen Trendsession diskutieren namhafte Vertreter der Firmen Siemens, Beckhoff, Bosch Rexroth, Kuka, Homag und 3S über das Thema \’Sicherheit der PC-basierten Steuerung\‘. Hier wird u.a. darüber gesprochen, wie es um die Zukunftssicherheit von PC-Komponenten steht. Ebenfalls beleuchtet wird die Eignung von kostengünstigen Standardkomponenten für den Einsatz bei Anwendungen mit funktionaler Sicherheit (Safety), sowie die Sicherheit gegen ungewollte Zugriffe (Security). Die Trendsession findet am Messe-Dienstag von 14 bis 16Uhr statt. Als Themenschwerpunkte des Kongresses gelten die Anlagenautomatisierung, die industrielle Kommunikation sowie elektrische Antriebe. Young Engineer Award Nach dem Erfolg im letzten Jahr verleiht der Veranstalter Mesago Management im Rahmen der SPS/IPC/Drives auch in diesem Jahr zwei Young Engineer Awards. Ein Award wird im Bereich Automation und der andere Award im Bereich Drives vergeben. Die Bekanntgabe der Gewinner sowie die Preisverleihung findet bei einem Get-Together am Mittwoch, dem 23.11. ab 19 Uhr statt. Sind Sie jetzt hungrig? Wir hoffen, dass wir Ihnen etwas Appetit auf die diesjährige SPS/IPC/Drives machen konnten. Wir vom SPS-MAGAZIN sind jedenfalls hungrig nach Automatisierungstechnik und freuen uns auf unseren Besuch in Nürnberg. Wir werden an allen drei Messehallen mit unseren Redakteuren vor Ort sein und die schönsten Leckerbissen aus den Ausstellungshallen für Sie aufspüren. Auf den folgenden Seiten können Sie bereits jetzt einige der innovativsten Neuheiten führender Messeaussteller kennenlernen und anhand ausführlicher Fachbeiträge der SPS/IPC/Drives Aussteller moderne Automatisierungslösungen auf den Grund gehen. In unserem nächsten Heft können Sie dann, wie in jedem Jahr auf die SPS/IPC/Drives zurückblicken und in unserem ausführlichen Messenachbericht die schönsten Neuheiten und Impressionen entdecken. Besuchen Sie uns auf unserem Messestand in Halle 7, Stand 280 wir freuen uns auf Sie und sagen: \“Bis bald in Nürnberg!\“ (ssp) Kasten 1: Öffnungszeiten und Eintrittspreise 22.11. bis 24.11.2011 (DI bis DO) DI und MI 9:00 – 19:00Uhr DO 9:00 – 17:00Uhr Tageskarte: 20E Schüler/Studenten: 10E Für Konferenzteilnehmer ist der Messebesuch kostenlos. Kasten 2: Ihr Weg auf die SPS/IPC/Drives Viele Wege führen auf das Nürnberger Messegelände: Mit dem PKW erreichen Sie das Messegelände von Norden aus über das Autobahnkreuz Fürth/Erlangen auf der A3 in Richtung A73. Die A73 verlassen Sie am Frankenschnellweg in Richtung München und dann in Richtung B8 (Nürnberg-Zentrum, -Messe). Von Osten her gelangen Sie über das Autobahnkreuz Nürnberg-Ost von der A9 auf die A6 in Richtung Heilbronn, Nürnberg-Messe. Am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd wechseln Sie von der A6 auf die A73 Richtung Fürth. Verlassen Sie diese Autobahn Richtung Nürnberg-Messe und fahren Sie auf die B8. Von Süden her wechseln Sie am Autobahndreieck Nürnberg/Feucht von der A9 auf die A73 in Richtung Fürth, Nürnberg-Messe. Wenn Sie von Stuttgart aus anreisen wechseln Sie entsprechend von der A6 auf die A73. Von Westen aus verlassen Sie das Autobahnkreuz Fürth/Erlangen auf die A73 in Richtung Nürnberg-Süd. Verlassen Sie die A73 auf den Frankenschnellweg und wechseln Sie dann wieder auf die A73 in Richtung München. Verlassen Sie diese Autobahn in Richtung B8, Nürnberg-Messe. Für Ihr Navigationssystem gilt die Adresse: Messezentrum NürnbergMesse GmbH, Karl-Schönleben-Straße, 90471 Nürnberg. Mit der Bahn erreichen Sie den Nürnberger Hauptbahnhof mit zahlreichen nationalen und internationalen Zugverbindungen. Vom Hauptbahnhof aus erreichen Sie das Messegelände mit der U1 oder mit der U11 in Richtung \’Langwasser-Süd\‘. Die Fahrt dauert acht Minuten. Rund um den Hauptbahnhof stehen Ihnen auch Taxis zur Verfügung. Die Fahrt bis zum Messegelände dauert etwa zehn Minuten. Per Flugzeug erreichen Sie Nürnberg mit zahlreichen Non-Stop-Verbindungen oder über die Drehkreuze Frankfurt, München, Paris, Amsterdam, Wien oder Zürich. Vom Flughafen aus gibt es eine direkte U-Bahn-Verbindung. Die Fahrt dauert 20 Minuten. Auch hier stehen ausreichend Taxis zur Verfügung, mit denen die Fahrt zum Messeglände ebenfalls etwa 20 Minuten beträgt. Kasten 3: Für mehr Appetit auf Auto-matisierungstechnik: Besuchen Sie uns! Besuchen Sie das SPS-MAGAZIN in Halle 7 auf Stand 280 und holen Sie sich bei der Lektüre unserer Zeitschriften auf unserem gemütlichen Sofa und bei einem netten Gespräch mit uns noch mehr Appetit auf aktuelle Automatisierungstechnik. Noch vor wenigen Jahren waren wir mit nur zwei Zeitschriftentiteln vertreten und in diesem Jahr sind wir mit stolzen sechs Titeln am Start. Lang ersehnt und als Verlagshighlight mit dabei ist auch unser aktueller Automatisierungsatlas….wir finden, das Warten hat sich gelohnt! Außerdem freuen wir uns auf den 25. Jahrgang des SPS-MAGAZINs, der im nächsten Jahr vor der Tür steht und haben natürlich auch wieder unsere i-Pads dabei, die zeitgemäßes Schmökern für Sie zum Erlebnis machen. Wir freuen uns auf Sie! Kasten 4: Ein Messegelände im Wandel Nachdem das Messegelände in der Innenstadt von Nürnberg an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen war, wurde 1974 im Stadtteil Langwasser ein neues Gelände mit einer Ausstellungsfläche von 60.000m² eröffnet. Im Laufe der Jahre wurde das Ausstellungsgelände auf 160.000m² erweitert. Das Gros der Ausstellungs-fläche, nämlich 155.000m² befindet sich in den elf Messehallen und einer Mehrzweckhalle. Im Jahr 2005 wurden das Kongresszentrum CCN Ost und die Tageslichthalle 4A eingeweiht. Fünf Jahre später wurde das CCN Mitte/West eröffnet. SPS/IPC/Drives 2011: Halle 7, Stand 280 (SPS-Stand)

TeDo Verlag GmbH
http://www.mesago.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge