Servoprogramm erweitert

Kompakte Servotechnik im System bieten die Servosteller Combivert S6 im Zusammenspiel mit den Servomotoren Dynamic Line 3. Damit erweitert KEB sein Portfolio im Leistungsbereich bis 5,5kW/30Nm speziell für dynamische Bewegungsaufgaben im Maschinenbau. Echtzeitanbindung zur Steuerungsebene ist ein Merkmal der Einzelachsantriebe, in der ersten Stufe umgesetzt über Ethercat. Die zweite Variante zeigt KEB nun für die Anbindung über Profinet und Powerlink. Combivert S6 deckt in zwei mechanischen Baugrößen bei 50 und 90mm Breite die Geräteleistungen von 0,75 bis 5,5kW bzw. von 3 bis 12A Dauerstrom bei 250% Überlast und 8kHz Taktfrequenz für dreiphasige Anschlussspannungen von 200 bis 480VAC 50/60Hz ab.

KEB Automation KG
http://www.keb.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen