Portable faseroptische Temperaturmessung

Das tragbare faseroptische Temperaturmessgerät Fotemp1-H wurde einem Redesign unterworfen. Ausgerüstet mit einem Akku, der eine Betriebsdauer bis zu 30h sichert, bietet es sich für mobile Arbeitseinsätze fernab von Kabeln und Netzteilen an. Das faseroptische Temperaturmessgerät ermittelt mittels einer Lichtquelle und einer Einrichtung zur spektralen Detektion der Position der Bandkante die Veränderung der Temperatur. Die zur Temperaturmessung verwendete Sonde besteht aus einer mit Teflon ummantelten Glasfaser, die an ihrer Faserspitze mit einem GaAs-Kristall versehen und vollständig nichtmetallisch ist. Durch die mitgelieferte Fotemp-Assistent Software findet zudem eine zuverlässige Echtzeit-Datenerfassung statt.

Weidmann Technologies
http://www.optocon.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen