Neue Sicherheitszuhaltungen bieten umfassendere Sicherheitsfunktionen

Die Familie der Allen-Bradley TLS GD2-Sicherheitszuhaltungen von Rockwell Automation wurde um zwei Varianten erweitert. Die Sicherheitszuhaltungen TLS-ZR GD2 und TLS-ZL GD2 basieren auf derselben monolithischen Technologie wie die TLS GD2 und sind für die Sicherheitsstufe Performance Level \’e\‘ (PLe) gemäß EN ISO13849-1 ausgelegt. Während die TLS-ZR-GD2-Einheit nach dem Ruhestromprinzip arbeitet, funktioniert die TLS-ZL GD2 nach dem Arbeitsstromprinzip. Beide Sicherheitsschalter sind aus mechanischer Sicht mit der bestehenden TLS-GD2-Familie identisch. Sie verfügen über einen zusätzlichen RFID-Türsensor, der in einem Block mit dem bereitgestellten flexiblen Aktor montiert wird. Dieser ist mit einem eindeutigen Code versehen und liefert dem integrierten Mikroprozessor zusätzliche Informationen über die Türposition. Die neuen Schalter verfügen über elektronische Kontakte. Die beiden Sicherheits-PNP-Ausgänge und ein PNP-Ausgang werden durch elektromechanische Kontakte ersetzt. Diese Kontakte können in Reihe mit anderen Geräten wie Lichtgittern, Not-Halt- und SensaGuard-Schaltern geschaltet werden. Die TLS-Z-GD2-Einheiten bieten den Schutzgrad IP69K. Die Einheiten können verschiedene Verbindungslösungen, Steckverbinder, Ports und Verteiler nutzen.

Rockwell Automation GmbH
http://www.rockwellautomation.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen