Maschinenbauer erwarten jährlich 2,7% Wachstum bis 2016

Hinter dieser Durchschnittsgröße (2,7% Wachstum) verbirgt sich eine breite Spanne unterschiedlicher Wachstumserwartungen. Sie reichen von Produktionsrückgängen über Stagnation bis hin zu Wachstumserwartungen von mehr als 50%. Dieses Ergebnis ergab eine Untersuchung im deutschen Maschinenbau, die Quest TechnoMarketing zum Einsatz von Servoantrieben an den Maschinen bis 2016 durchführte. Das Ergebnis dieses Teils der Untersuchung ist jetzt im Quest Trend Magazin veröffentlicht. Ein jährliches Wachstum von 2,7% bis 2016 bedeutet, dass die Produktion von Maschinen insgesamt um elf Prozent wächst. Die Wachstumserwartungen der Maschinenbauer sind breit gefächert. 54% und damit die deutliche Mehrheit der befragten Maschinenbauer erwartet, dass die Jahresproduktion an Maschinen bis 2016 unverändert bleibt. Diese zurückhaltende Einschätzung geht quer durch die zehn untersuchten Branchen des Maschinenbaus.

Thematik: Allgemein
| News
Quest Techno Marketing
http://www.qtm.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Verschleiß überwachen, Schäden vorbeugen

Nicht nur Motoren und Pumpen sind in Produktionsanlagen dem Verschleiß unterworfen, sondern auch die Datenleitungen der Maschinen- und Anlagennetzwerke einschließlich Kabel und Stecker. Während der mechanische Verschleiß analog wahrnehmbar ist, macht sich der Verschleiß einer Datenleitung erst im Extremfall bemerkbar: dem Ausfall. Um dem entgegenzuwirken, empfiehlt Indusol den Einsatz von intelligenten Managed Switches, mit denen der physikalische Zustand der Datenleitung digitalisiert und somit sichtbar gemacht werden kann.

mehr lesen

Entwicklungslösung für CC-Link IE TSN-Gerätehersteller

Mitsubishi Electric sieht in Time-Sensitive Networking die Zukunft und konzentriert seinen Entwicklungsaufwand auf das neue industrielle Kommunikationsnetzwerk CC-Link IE TSN. Neben einem in seiner Gesamtheit kompatiblen Produktportfolio kündigt der Automatisierungsspezialist Entwicklungslösungen für Gerätehersteller an.

mehr lesen