Industrierechner mit neuem Design

Rechtzeitig zur SPS/IPC/Drives 2008 präsentierte BEG Bürkle nun ein Programm, das aus drei IPCs besteht. Neben ihrer kompakten Größe und neuen technischen Features, überzeugt vor allem das frische Design im hochwertigen Aluminiumgehäuse. Erstmals haben Kunden nun die Möglichkeit, einen Rechner in ihren eigenen CI-Farben (Firmenfarbe + schwarz) produzieren zu lassen. Künftig werden alle IPCs in diesem modischen Styling produziert. Das Konzept umfasst drei Versionen: NanoBox mini, NanoBox midi und NanoBox max. Zusätzlich zu den üblichen Standards, wie PS2 und Audio, verfügen die Rechner auch über bis zu sechs USB- und drei Ethernet-Anschlüsse sowie maximal vier serielle Schnittstellen. Optional sind Bluetooth, W-LAN und CF/SD-Kartenleser erhältlich. Besonders anwendungsfreundlich ist die Anordnung aller Bedienelemente, Anschlüsse und Laufwerke auf einer Seite. Die SATA-Festplatten gibt es von 30 bis 250GByte und Arbeitsspeicher ist bis 4GByte erhältlich. Alle Rechner verfügen über Mini ITX-Motherboards und die neuen Intel-Prozessoren, von Core 2 Duo bis hin zum Atom. Der kleinste Rechner NanoBox mini misst bei einem Leichtgewicht von 3,5kg gerade mal 91,6mm Höhe, 310mm Breite und 210mm Tiefe. Ermöglicht wird die Rechenpower durch ein besonderes Kühlkonzept. Eine analoge Lüfterregelung ermöglicht zuverlässigen Highpower- als auch flüsterleisen Betrieb. Die NanoBox-IPC lassen sich je nach Anforderung mit speziellen Haltewinkeln waagerecht, senkrecht oder an der Wand montieren.

BEG Bürkle GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge