Frequenzumrichterserie um eine IP54/55-Gerätevariante erweitert

Die neue Umrichtergeneration FR-A800 von Mitsubishi Electric ist speziell für den klassischen Maschinen- und Anlagenbau entwickelt worden. Die A800-Serie wird nun um eine Geräteversion in der Schutzklasse IP54/55 ergänzt. Das Leistungsspektrum der FR-A800-Umrichter-Serie reicht von 750W bis zu maximal 1MW. Der moderne Antrieb eignet sich sowohl für Standard-Asynchronmaschinen als auch für IPM- und SPM-Motorentechnologien. Über ein eingebautes Bedienfeld sowie Mehrtextdisplays sind die Komponenten intuitiv und einfach bedienbar. USB-Host- und USB-Device-Funktionen garantieren eine reibungslose Programmierung und Parametrisierung wie auch die Datenlogging-Funktionalität. Mithilfe der \’Real Sensorless Vector Control\‘-Regelung lassen sich eine maximale Drehzahl- und Drehmomentgüte bis zu einer Maximalfrequenz von 400Hz erzielen. Eine Überlastfähigkeit von 250% während der Startphase sorgt insbesondere unter schwierigen Betriebsbedingungen für ein zuverlässiges Startverhalten.

Thematik: Allgemein
Mitsubishi Electric Europe B.V.
http://www.mitsubishi-automation.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
Maschine läuft 
auf Knopfdruck

Maschine läuft auf Knopfdruck

Maschinen mit hohem Automatisierungsgrad und möglichst großem Kundennutzen liegen in der Holzbearbeitung im Trend. „Ein Programmwechsel der Maschine sollte im Prinzip auf Knopfdruck möglich sein“, betont Denis Lorber, Leiter Forschung und Entwicklung von Holz-Her in Nürtingen. „Der Kunde will in der Regel die fertig eingestellte vorpositionierte Maschine.“ Früher ein Alleinstellungsmerkmal großer Industriemaschinen, gilt dieser Anspruch heute für alle Baureihen – bis hin zu Einstiegsmaschinen. Möglich macht das unter anderem dezentrale Antriebstechnik.

mehr lesen