Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hannover Messe 2013: Innovationen auf der Spur
Es wird wieder spannend!
Auf der Jagd nach technischen Innovationen aus Industrie und Automatisierung ist die Hannover Messe das Highlight der ersten Jahreshälfte. Wie bei keiner anderen Messe ist es in Hannover möglich, die Wertschöpfungskette im Ganzen zu zeigen. Das ist insbesondere vor den Diskussionen um die Industrie 4.0 ein wichtiger Aspekt, den andere Messen in der Form nicht bieten können. Und mit der neuen Sortierung auf dem Messegelände rückt die Digital Fachtory (Halle 7) noch näher an die Automatisierung (Halle 9 und 11).

Die Hannover Messe legt, auch im internationalen Vergleich, die Messlatte in Sachen Ausstellungen sehr hoch und vermag es aufs Neue, die Hauptverdächtigen in Sachen Automatisierungstechnik auf einem Fleck zu versammeln. Neben den allgemein bekannten großen Firmen, gibt es viel Neues in Sachen Innovationen zu entdecken. Getreu dem Motto der diesjährigen Veranstaltung \’Integrated Industry\‘ dürfen sich Messebesucher auch mit ungewöhnlichen aber immer interessaten Technologie-Verbindungen beschäftigen. Mit ihrem Leitthema greift die Veranstaltung den Trend der zunehmenden Vernetzung aller Bereiche der Industrie auf. \’Integrated Industry\‘ bezieht sich dabei neben der technischen und elektronischen Vernetzung auch auf die Herausforderung an die Industrie, unternehmens- und branchenübergreifend zusammenzuarbeiten. \“Auf der Hannover Messe machen sich die internationalen Entscheider und Fachleute der Industrie fit für den globalen Wettbewerb\“, sagt Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. \“Unter dem Leitthema \’Integrated Industry\‘ werden in Hannover die neuesten Technologien und Lösungen für die intelligente Produktion der Zukunft präsentiert.\“

\’Integrated Industry\‘ im Visier

Als Kerthemen der Hannover Messe 2013 hat die Deutsche Messe AG als Veranstalter die Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, die industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleitungen sowie die Forschung und Entwicklung benannt. Was nach den üblichen Verdächtigen klingt, birgt, wie in jedem Jahr aber auch einige besonders spannende Unwägbarkeiten in Form besonderer Allianzen und innovativer Verbindungen. Alle elf Leitmessen, die in Hannover vertreten sind haben sich das Thema \’Integrated Industy\‘ auf die Fahnen geschrieben.

Industrial Automation

Die zentrale Ausstellung für Leser des SPS-MAGAZINs ist – wie immer – die \’Industrial Automation\‘. Mit Themen wie \’Embedded Systems\‘ und \’Smart Production\‘ stehen integrierte Automatisierungsprozesse im Vordergrund. Anhand von intelligenten Produktionssystemen und -verfahren sowie der Realisierung und Koordination von vernetzten, geografisch verteilten Produktionsstätten soll auch hier das Leitthema \’Integrated Industry\‘ erlebbar werden. Auch die \’Motion Drive & Automation\‘ widmet sich diesem Leitthema.

Themenspektrum

Der Ausstellungsbereich Prozesstechnik rund um Themen wie Druck-, Füllstands- oder Temperaturmessung sowie Antriebs- und Regelungstechnik wird durch eine umfangreichen Rahmenprogramm mit Vortrags- und Diskussionsforen ergänzt. Mehr dazu erfahren sie in unserem Sonderheft \’Process Automation\‘, das dieser Ausgabe beiliegt. Hier können Sie die innovativsten Produkte und die interessantesten Lösungsansätze entdecken, die die Key-Player der Prozessautomatisierung zu bieten haben. Im Zuge der Digitalisierung verschmelzen auch die Themen der Industrieautomation und der Antriebstechnik zusehends. Unternehmen aus den Bereichen Antriebs-, Linear- und Getriebetechnik bieten deshalb zunehmend komplette Automatisierungslösungen an. Auch die Leitmessen \’Energy\‘ und \’Wind\‘ stellen sich ganz in den Dienst der \’Integrated Industry\‘. Mit dem Mehreinsatz von dezentralen Energiequellen kommt u.A. den Smart Grids, den intelligenten Netzen, eine wachsende Bedeutung zu. Die ganzheitliche Abbildung energiewirtschaftlicher Themen auf der \’Energy\‘ trägt dieser Tatsache Rechnung. Wie Umweltmanagementsysteme sinnvoll positioniert werden können zeigt die \’IndustrialGreenTec\‘, denn umfreundliche Technolien sind nicht nur ökologisch, sonern auch ökonomisch sinnvoll und setzen deshalb seit einigen Jahren wichtige Akzente. Den Blick in Richtung umweltfreundliche Zukunft richtet auch die \’MobiliTec\‘, die Produkte und Lösungen rund um die Elektromobilität. Gerade bei umweltfreundlichen Technologien sind Synergien gefragt. Unterschiedliche Industriebereiche müssen effektiv zusammenarbeiten und können so das Leitthema \’Integrated Industry\‘ besonders anschaulich darstellen. Auch auf der \’ComVac\‘ stehen z.B. mit dem wichtigen Thema \’Drucklufttechnik\‘ energieeffiziente Produktionsprozesse im Mittelpunkt. Das Potenzial von \’Integrated Industry\‘ wird auch und insbesondere auf der \’Digital Factory\‘ deutlich. Dort geht es schwerpunktmäßig um Prozessintegration und interdisziplinäre Produktentwicklung. Wie intelligente Zulieferlösungen und Dienstleistungen. Wie unternehmensübergreifende Prozesse dies und mehr ermöglichen zeigt die \’Industrial Supply\‘, denn viele der hier vertretenen Aussteller sind unmittelbar in den Planungs- und Produktionsprozess ihrer Kunden integriert. Ganzheitlich präsentiert sich auch die \’SurfaceTechnology\‘, die u.A. Trends aus der Nanotechnologie vorstellt. Wie Industrieunternehmen die Energie- und Ressourceneffizienz ihrer Anlagen und Prozesse wirtschaftlich sinnvoll steigern können wird auch hier durch das Motto \’Integrated Industry\‘ anschaulich dargestellt. Auch die \’Research & Technology\‘ stellt das Leitthema der Hannover Messe in den Mittelpunkt und rückt die frühzeitige Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in ihren Fokus.

Seiten: 1 2 3 4 5Auf einer Seite lesen

TeDo Verlag GmbH
http://www.hannovermesse.de
Anzeige

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge

Bild: igus GmbH
Bild: igus GmbH
Universelle Hartfeinbearbeitung – sicher und schnell

Universelle Hartfeinbearbeitung – sicher und schnell

Eine universelle Maschine für die Werkstatt – das war und ist die gelebte Idee der Firma DVS Universal Grinding. Mit der UGrind lassen sich Werkstücke einfach und schnell drehen und schleifen. Von hochpräzisen Rotorwellen für den Elektroantrieb über die Werkzeugherstellung bis hin zur hartstoffbeschichteten Bremsscheibe für den Sportwagen bietet das Unternehmen eine intuitiv bedienbare Werkzeugmaschine an. Der Fokus liegt dabei auf der Fertigung von kleinen und mittleren Serien. Für eine sichere Energieführung setzt der Anbieter auf ein anschlussfertiges Energiekettensystem von Igus, das 80 Prozent der Arbeitszeit einspart.

mehr lesen
Anzeige