Energieeffizienz in der Antriebs- und Fluidtechnik

Die VDMA-Fachverbände Antriebstechnik und Fluidtechnik liefern in der Neuauflage der Broschüre \’Energieeffizienz in der Antriebs- und Fluidtechnik\‘ mehr als 30 Beispiele, welche wegweisenden Beiträge die Branche zu diesem Thema leisten kann. Dabei liegt der Schwerpunkt von Forschung und Entwicklung vor allem bei hohen Gesamtwirkungsgraden, die durch den Betrieb der Systeme am optimalen Arbeitspunkt erzielt werden, intelligentem Energie-Recycling und leichten Komponenten. Reibarme Oberflächen und Schmiermittel, die die mechanischen Energieverluste vermindern und Hybridsysteme, die je nach Anwendung elektrische, hydraulische und pneumatische Antriebe Verbrauchs optimierend kombinieren, werden ebenfalls betrachtet. Die Frage, wie elektrisch, hydraulisch oder pneumatisch betriebene Antriebe, Ventile oder Kupplungen den Anwendern beim Energie sparen helfen und damit die Betriebskosten senken können, wird daher für Hersteller von Antriebs- und Fluidtechnik zum entscheidenden Verkaufsargument. Viele Beispiele, die in der Broschüre beschrieben werden, kombinieren gleich mehrere dieser Effizienzpotenziale. Einige Beispiele zeigen darüber hinaus, dass nicht nur technologische, sondern auch konzeptionelle Innovationen dazu beitragen, die Antriebstechnik neu und energieeffizient zu definieren. Die Broschüre ist in einer deutschen und einer englischen Version verfügbar.

Thema: Allgemein
Ausgabe:
VDMA e.V.
http://www.vdma.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Weitere Beiträge